Ralph-Stefan Czeschner ist Unterallgäuer Behindertenbeauftragter

19.1.2016 Landkreis Unterallgäu. „Inklusion ist eine Worthülse. Wir brauchen einen Paradigmenwechsel in unserer Gesellschaft.“ Wenn es um die Belange von Menschen mit Behinderung geht, findet Marianne Mayer deutliche Worte.

Bei ihrer Verabschiedung als Behindertenbeauftragte des Landkreises Unterallgäu gab es viel Lob für ihr Engagement: „Sie waren genau die Richtige für dieses Amt und standen immer voll hinter der Sache“, betonte Landrat Hans-Joachim Weirather. Doch Mayer möchte nun kürzer treten und gibt das Amt an Ralph-Stefan Czeschner ab.

Czeschner hat 1984 an der Kreisklinik Mindelheim eine Ausbildung zum Krankenpfleger absolviert. Inzwischen ist er dort als Qualitätsmanager tätig. Er setzt sich bereits seit Langem für Menschen mit Behinderung ein, ist seit 2009 Vorsitzender der Behinderten-Kontaktgruppe Mindelheim-Bad Wörishofen, seit 2012 ehrenamtlicher Behindertenbeauftragter der Stadt Mindelheim und seit 2014 auch des Marktes Türkheim. Nun bestellte ihn Landrat Weirather zum ehrenamtlichen Beauftragten des Landkreises Unterallgäu für die Belange von Menschen mit Behinderung.

Wie bislang Marianne Mayer wird auch Czeschner immer am ersten Dienstag im Monat einen Sprechtag im Landratsamt in Mindelheim anbieten, von 16 bis 17.30 Uhr. Marianne Mayer versprach, Czeschner bei seiner neuen Aufgabe bestmöglich zu unterstützen.

Die Lehrerin ist seit 1996 am sonderpädagogischen Förderzentrum in Mindelheim tätig. 2009 übernahm sie das Ehrenamt der Behindertenbeauftragten des Landkreises. „Einige Fälle gingen wirklich unter die Haut“, berichtet sie. Viel Spaß habe ihr die Arbeit in den verschiedenen Gremien gemacht, besonders die Entwicklung des Aktionsplans für Menschen mit Behinderung: „Viele Bürger – auch Betroffene – haben sich eingebracht.“ Das mache den Aktionsplan so lebensnah.

Claus Irsigler, ebenfalls Behindertenbeauftragter des Landkreises, lobte Mayer: „Ihre Beharrlichkeit und ihr Engagement verdienen höchste Anerkennung. So war sie vielen Betroffenen eine echte Hilfe.“ Im Unterallgäu ist das Amt des Behindertenbeauftragten zweigeteilt: Kreisbaumeister Irsigler ist Ansprechpartner für bauliche Fragen, Ralph-Stefan Czeschner als Nachfolger von Marianne Mayer Ansprechpartner für soziale Fragen.


WERBUNG:

Auch interessant!