Samstags Eintritt frei im Stadtmuseum Kaufbeuren

12.12.2019 Kaufbeuren. Ab Januar 2020 lädt das Stadtmuseum Kaufbeuren an Samstagen zum Besuch bei freiem Eintritt ein.

Im Sommer 2019 war dies vom Stadtrat beschlossen worden. Ziel der Maßnahme ist es, die Kaufbeurer Stadtgesellschaft zu einer stärkeren Auseinandersetzung und Identifikation mit der Stadtgeschichte anzuregen. Des Weiteren verspricht sich der Stadtrat von der Maßnahme positive Auswirkungen auf die Belebung der Innenstadt.

Samstagsführungen ab 2020

Von der Kostenbefreiung ausgenommen sind Gebühren für Führungen, Veranstaltungen und museumspädagogische Angebote, die jedoch relativ niedrig angesetzt sind (z.B. Teilnahme an einer öffentlichen Führung für 3 €). Um den interessierten Besuchern einen weiteren Anreiz zu bieten, sind im Januar samstags Themenführungen durch die verschiedenen Abteilungen der Dauerausstellung angesetzt. Auch in den kommenden Monaten sollen die Samstage mit wechselnden Führungsangeboten und Themen bespielt werden.

Neue Besucher für das Stadtmuseum

WERBUNG:

„Ich hoffe, dass wir es schaffen, mit der Maßnahme der freien Samstage auch neue Besuchergruppen aus Kaufbeuren ansprechen können, die bislang vielleicht noch nicht den Weg in unser Museum gefunden haben“, so die Museumsleiterin Petra Weber. „Wer trotz freiem Eintritt dem Museum etwas Gutes tun möchte, darf gerne eine Spende hinterlassen. Die Gelder kommen über den Freundeskreis des Kaufbeurer Stadtmuseums projektbezogen den Bereichen Museumspädagogik, Restaurierung oder Sammlungserwerb zu Gute.“

WERBUNG:

Probephase bis 2021

Die Maßnahme des eintrittfreien Samstags wird zunächst auf eine Laufdauer von zwei Jahren bis 2021 erprobt. Anlass für die Initiative war unter anderem die öffentlichkeitswirksame Einführung des freien Eintritts in den Memminger Ausstellungshäusern und Museen seit Anfang Mai 2019. Auch das jüngst eröffnete neue Kempten Museum im Zumsteinhaus ist der Bevölkerung bei freiem Eintritt zugänglich.

Samstagsführungen durch die Dauerausstellung

04.01.2020, 15.00 Uhr: Typisch Kaufbeuren! Von Konfessionen, Hinterglasbildern und Stoffen
11.01.2020, 11.00 Uhr: Schöne Dinge des Lebens. Von Stuben, Hauben und dergleichen
18.01.2020, 15.00 Uhr: Kreuze und Heilige. Von Crescentia und mehr als 100 Kreuzen
25.01.2020, 11.00 Uhr: Stadtspuren. Ein Gang durch die Reichsstadt Kaufbeuren

Führungsgebühr 3 €, um Anmeldung wird gebeten.




    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Wasserburg am Bodensee
  • Wasserburg, zwischen dem Bodensee und den Allgäuer Bergen gelegen, empfiehlt sich als Tagesausflugsziel.
    Die traumhafte Lage am „Schwäbischen Meer“ ist einer der grandiosen Höhepunkte dieser Halbinsel.
    Tolle Aussichten, leckeres Essen am See, direkt am Hafen, und mehr erwarten Euch. Wasserburg gilt nicht grundlos als die „Perle des Bodensees“.
    Der Allgäu-Tipp:
    Fischliebhaber besuchen die Bodenseefischerei Bichlmair (Jägersteig 5 – 88142 […]

  • Alttrauchburg
  • Die Burg Alt-Trauchburg ist eine der besterhaltenen Burgruinen des Allgäus und ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie.
    Nach aufwendiger Erschließung der Ruine lässt sich erahnen, welch mächtige Ausmaße die Burg einst hatte.
    Gerade auch Kinder finden das Entdecken der Ruinenanlage spannend. Informationstafeln zeigen den interessierten Besuchern die bewegte Geschichte der Alttrauchburg auf.
    Einen besonders tollen Ausblick […]

  • Mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau
  • Ein Ganztagesausflug mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau – das Erlebnis für die ganze Familie.
    Vom Allgäu kommt Ihr für kleines Geld mit dem Bayernticket mit der Eisenbahn nach Lindau. Am Lindauer Bahnhof könnt Ihr das ermäßigte Kombiticket für die Schifffahrt inklusive Eintritt zur Insel Mainau erwerben.
    Der Hafen befindet sich gegenüber des Bahnhofs, lange […]

  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]