Sicherheitsgespräch im Rathaus Memmingen

19.6.2018 Memmingen. Auf Einladung der Stadt Memmingen fand jetzt das jährliche Sicherheitsgespräch im Rathaus Memmingen mit Vertretern des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West statt.

Oberbürgermeister Manfred Schilder und Polizeipräsident Werner Strößner bewerteten zusammen mit den zuständigen Referenten und Amtsleitern der Stadtverwaltung sowie den Leitern der Polizeiinspektionen und der Kriminalpolizei die örtliche Sicherheitslage.

Die Schwerpunkte der gemeinsamen Analyse lagen in den Bereichen der Bekämpfung des Wohnungseinbruchsdiebstahls, der Verkehrssicherheit und der Zusammenarbeit bei den Großveranstaltungen wie beispielsweise beim Ikarus-Festival. Polizeipräsident Strößner bescheinigte der Stadt eine sehr gute Sicherheitslage: „Memmingen gehört zu den sichersten Städten in Bayern!“

WERBUNG:

Ausschlaggebend hierfür sei die niedrige Kriminalitätshäufigkeitszahl, also die Anzahl der Straftaten pro 100.000 Einwohner, von 6.666. Erfreulich sei auch die positive Entwicklung der Aufklärungsquote um 0,3 Punkte auf 67,4 Prozent, was über dem bereits hervorragenden bayerischen Durchschnitt liege.

Erfolgreich war auch die Arbeit der Kriminalpolizeiinspektion Memmingen, die nach einem umfangreichen Ermittlungsverfahren im Bereich der Rauschgiftkriminalität zusammen mit der Kriminalpolizei Biberach mehrere Kilogramm Marihuana und Amphetamin, zwei Schusswaffen und mehrere hundert Schuss Munition sicherstellen konnte. In diesem Zusammenhang wurde gegen vier Haupttatverdächtige Haftbefehl erlassen.

Oberbürgermeister Schilder lobte im Gegenzug die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen Memminger Sicherheitsbehörden: „Wir möchten das auch künftig zum Wohle unser Bürgerinnen und Bürger so weiterführen.“

Sicherheitsgespräch im Rathaus Memmingen. Vorne von links: Oberbürgermeister Manfred Schilder, Bürgermeisterin Margareta Böckh, Polizeipräsident Werner Strößner. (Foto: Julia Mayer / Pressestelle Stadt Memmingen)

Quelle: Polizeipräsidium Schwaben Süd/West

    Ausflugsziele im Allgäu:
  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben. Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]

  • Iller-Hängebrücke PanoramaIller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen
  • Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.
    Die Hängebrücke, mit ihrer Spannweite von 84,5 m, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Wandertipp: Ab Ortsmitte Altusried – Burgruine Kalden – Illerdurchbruch – Iller-Hängebrücke und zurück (Dauer ca. 2,5 Stunden)
    Hintergrund:
    Erlebnissteg IllerDie […]