Skigebiet Oberjoch von Testern sehr gut bewertet

12.2.2016 Bad Hindelang-Oberjoch (dk). Das Skigebiet Oberjoch gehört zu den herausragenden Wintersportgebieten im Alpenraum. Zu diesem Ergebnis kommt das weltweit größte Testportal www.skiresort.de, das an den Wintersportort in Bad Hindelang (Allgäu) in zehn von 18 bewerteten Kategorien Auszeichnungen vergab.

Die Höchstzahl von fünf Punkten erhielt das Skigebiet Oberjoch in den Kategorien „Lifte & Bahnen“ und „Familien und Kinder“. Vier von fünf Punkten vergab Skiresort.de in den Bereichen „Pistenpräparierung“, „Sauberkeit und Hygiene“, „Freundlichkeit des Personals“, „Bergrestaurants, Hütten und Gastronomie“, „Unterkunftsangebot, Angebote für „Anfänger“ sowie in der Kategorie „Langlauf und Loipen“. Weitere 3,6 Punkte gab es in der Kategorie „Skigebiet“.

„Eine Top-Bewertung zum richtigen Zeitpunkt, die anspornt und belegt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Die positiven Rückmeldungen der Gäste nach der Modernisierung des Ski-Areals zum Saisonstart decken sich 1:1 mit dem Testergebnis. Am Ziel sind wir noch nicht – in einigen Kategorien gibt es Luft nach oben“, sagt der Vorsitzende der Bergbahnen Hindelang-Oberjoch, Eric Enders.

WERBUNG:

Die Höchstpunktzahl gab es für die hochmoderne Beförderungstechnik im Skigebiet Oberjoch. Gästen stehen 32 Pistenkilometer und seit diesem Winter vier Sesselbahnen zur Verfügung – eine mit acht sowie drei mit sechs Plätzen. Skifahrer und Snowboarder erreichen somit das komplette Skigebiet per Sesselbahn. Schwandenbahn, Grenzwiesbahn und Wiedhagbahnen verfügen zudem über eine Kindersicherung und eine Sitzheizung. Der Schlepplift am Idealhang blieb für Anfänger erhalten und ist Basis für ein weiteres Plus der Tester, die das Angebot für Anfänger mit vier Punkten als „sehr gut“ bewerten.

Untermauert hat der Test die Familienfreundlichkeit des Skigebiets Oberjoch, das zahlreiche professionell geführte Skischulen, ein übersichtliches Ski-Areal und ein leichtes Übungsgelände für Kinder bietet. Mit dem Kinderhotel Oberjoch liege zudem ein führendes Hotel für Familien sehr nahe beim Skigebiet, heben die Tester hervor. 2013 hatte der Deutsche Skiverband das Skigebiet Oberjoch bereits zum „Besten Familienskigebiet“ im Alpenraum gekürt.

Ein „sehr gut“ vergab Skiresort.de außerdem in der Kategorie „Sauberkeit und Hygiene“ sowie für die Präparierung der Pisten und zollte somit dem Team des Alpinen Trainingszentrums Allgäu (ATA) sowie der Crew von Beschneiern und Fahrern der Pistenwalzen Lob und Anerkennung. Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und große Aufmerksamkeit attestieren die Prüfer dem Personal an den Liften und Bahnen. Vier von fünf Punkten vergaben die Tester zudem für das Angebot an Unterkünften und Hotels nahe der Pisten sowie die kulinarische Vielfalt der Gastronomie, die von urigen und gemütlichen Berghütten bis zu hochwertigen Speiselokalen reicht.

Heimische Spezialitäten gibt es auch am Rande der Langlaufloipen, die Skiresort.de ebenfalls mit vier Punkten bewertete. Gästen können durch eine atemberaubende Natur Ski-Langlaufen (Klassisch und Skating). Der Skitrail Allgäu-Tirol bietet 90 Kilometer Doppelspur- und Freestyle-Langlaufloipen von Oberjoch und Unterjoch bis in das Tannheimer Tal in Tirol und nach Jungholz.

    Ausflugsziele im Allgäu:
  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben. Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]

  • Iller-Hängebrücke PanoramaIller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen
  • Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.
    Die Hängebrücke, mit ihrer Spannweite von 84,5 m, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Wandertipp: Ab Ortsmitte Altusried – Burgruine Kalden – Illerdurchbruch – Iller-Hängebrücke und zurück (Dauer ca. 2,5 Stunden)
    Hintergrund:
    Erlebnissteg IllerDie […]