„Test jetzt!“ – Bayerische HIV Testwoche vom 23. bis 30. 11.2017

6.11.2017 Lindau (Bodensee). Unter dem Motto „Test jetzt!“ bietet der Fachbereich Gesundheit am Landratsamt Lindau während der bayerischen HIV-Testwoche vom 23. – 30. November anonym, vertraulich und kompetent Beratungen und HIV-Tests nach telefonischer Voranmeldung an.

Etwa 11.600 HIV-infizierte Menschen leben zurzeit in Bayern, der überwiegende Teil davon sind Männer mit gleichgeschlechtlichem Sexualverkehr. Etwa 390 Neuinfektionen gab es im Jahr 2016 in ganz Bayern.

Das Leben mit HIV ist belastend, bis heute ist die Infektion nicht heilbar. „Mit einer rechtzeitig und konsequent durchgeführten Therapie haben HIV-Infizierte aber eine fast normale Lebenserwartung“, erklärt Fachbereichsleiter Michael Bauerdick. Deshalb lädt das Landratsamt alle Bürger im Landkreis Lindau, die ein Risiko für eine HIV Infektion vermuten, ein, das Angebot einer HIV-Testung zu nutzen. Das Ergebnis wird in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt.

WERBUNG:

Zu den Risikofaktoren gehören ungeschützter Geschlechtsverkehr mit wechselnden Partnern – besonders betroffen ist hier die Gruppe der Männer, die Sex mit Männern haben – sowie Personen, die intravenös (i.v.) Drogen konsumieren und ihre Nadeln tauschen. Diese haben ein deutlich erhöhtes Risiko sich mit dem HI-Virus zu infizieren.

Voraussetzung für die Durchführung eines Tests ist neben einem Risikofaktor auch ein Zeitabstand von etwa 6 Wochen zum Risikoereignis. Innerhalb dieser Zeitspanne bildet der Mensch Antikörper gegen das HI-Virus, die durch spezielle Blutuntersuchungen nachgewiesen werden können.

Neben den Testverfahren ist es den Mitarbeitern des Fachbereichs Gesundheit ein wichtiges Anliegen im Beratungsgespräch auf die Ansteckungsmöglichkeiten mit dem HI-Virus und insbesondere auf Schutzmaßnahmen zur Verhinderung einer HIV Ansteckung hinzuweisen.

Weitere Informationen zur bayerischen HIV-Testwoche unter: www.testjetzt.de.

    Ausflugsziele im Allgäu:
  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben. Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]

  • Iller-Hängebrücke PanoramaIller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen
  • Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.
    Die Hängebrücke, mit ihrer Spannweite von 84,5 m, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Wandertipp: Ab Ortsmitte Altusried – Burgruine Kalden – Illerdurchbruch – Iller-Hängebrücke und zurück (Dauer ca. 2,5 Stunden)
    Hintergrund:
    Erlebnissteg IllerDie […]