Unterallgäuer Wanderherbst 2018

14.9.2018 Landkreis Unterallgäu. Pilgern auf dem Jakobsweg – das verbinden die meisten mit Nordspanien. Doch auch im Unterallgäu gibt es einen Jakobsweg. Eine Pilgerwanderung auf diesem wird heuer der Abschluss des Unterallgäuer Wanderherbsts. Insgesamt werden zwischen 29. September und 8. Oktober 30 geführte Wanderungen angeboten.

Das diesjährige Programm zeigt wieder: Das Unterallgäu ist eine vielseitige Wanderregion.

„Es gibt Angebote für Geschichtsinteressierte, Erholungssuchende, Sportliche, Gesundheitsbewusste, Naturfreunde, Heimatverbundene und so weiter – für jeden Geschmack ist etwas dabei“, sagt Landrat Hans-Joachim Weirather. Organisiert wird der Wanderherbst vom Landkreis Unterallgäu zusammen mit der Unterallgäu Aktiv GmbH.

WERBUNG:
Ferienwohnungen und Ferienhäuser im Allgäu
Günstige Unterkünfte für den verdienten Urlaub

Alle Touren werden von Experten geführt. Zum Beispiel geht es in einer Wanderung bei Ottobeuren um Wurzeln, „zauberhafte Kräutergeschichten“ gibt es in Ollarzried, in Bad Grönenbach kann man spielerisch die Bäume kennenlernen und in Bad Wörishofen geht es zum Venenwalking. Einige Wanderungen widmen sich der Heimatkunde – etwa dem Hundsmoor oder herrschaftlichen Wegen östlich von Mindelheim.

Abschluss des Wanderherbsts ist die Unterallgäuer Pilgerwanderung auf dem Jakobsweg am Sonntag, 7. Oktober, organisiert von der Unterallgäuer Projektgruppe „Pilgerwege“ in Zusammenarbeit mit der Unterallgäu Aktiv GmbH. Start ist um 7 Uhr am Parkplatz an der Kirche St. Stephanus in Haselbach. Zunächst geht es nach Kirchheim, wo um 8.45 Uhr in der Pfarrkirche St. Peter und Paul ein Gottesdienst stattfindet. Ziel der Wanderung ist Loppenhausen. Nach einer gemeinsamen Mittagseinkehr fährt ein Bus die Pilger zurück zum Ausgangspunkt nach Haselbach.

Insgesamt ist eine Wegstrecke von 15 Kilometern zu Fuß zurückzulegen. Da es zu dieser Jahreszeit in der Früh noch dunkel ist, sollten die Teilnehmer Taschenlampen mitbringen. Die Wanderung findet bei jeder Witterung statt. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung erforderlich bei Tobias Klöck von der Unterallgäu Aktiv GmbH. Er beantwortet auch Fragen zum Wanderherbst unter Telefon (0 82 61) 99 56 43 oder per E-Mail an Opens window for sending emailkloeck(at)unterallgaeu-aktiv.de .

Ein Programmflyer zum Unterallgäuer Wanderherbst liegt im Landratsamt Unterallgäu sowie in den Gemeinde-, Kur- und Stadtverwaltungen kostenlos zum Mitnehmen aus. Alle Veranstaltungen sowie den Flyer zum Herunterladen gibt es auch im Unterallgäuer Wanderportal unter www.wanderportal-unterallgaeu.de.

    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Werdensteiner Moos
  • Das Werdensteiner Moos, nördlich von Immenstadt in Eckarts gelegen, ist das ideale Ausflugsziel für Familien mit Kindern.
    Dieses renaturierte Moorgebiet ist durch einen aufwendig gestalteten Rundwanderweg erschlossen. Ab dem Parkplatz am Gasthof „Zum Haxenwirt“ in Thanners führt der Weg, immer der Beschilderung „Rundweg Werdensteiner Moos“ folgend, um und durch das Moor.

    Der gesamte Weg ist mit Hackschnitzeln […]

  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben.
    Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]