Vilsalpsee im Sommer

Der idyllische Vilsalpsee im Tannheimer Tal ist ein beliebtes Ausflugsziel im Allgäu (Politisch korrekt Tirol, da Österreich, aber die Berge werden den Allgäu Alpen zugerechnet…) und entführt Euch in eine atemberaubende Hochgebirgslandschaft.

Am Ortsausgang von Tannheim könnt Ihr Euren PKW auf dem Großparkplatz abstellen (kostenpflichtig). Von hier aus könnt Ihr per Bus, mit der Bimmelbahn oder, ganz romantisch, mit der Pferdekutsche den auf rund 1.165m Höhe gelegenen Vilsalpsee erreichen. (Mit dem Auto dürft Ihr nur bis 10 Uhr und dann wieder ab 17:00 Uhr zum Parkplatz direkt am Vilsalpsee einfahren, zurück dürft Ihr jedoch jederzeit).

Gasthof Vilsalpsee

Die Fahrt endet am nördlichen Seeufer am Gasthof Vilsalpsee (Empfehlung: frisch geräucherte Forelle, Kaiserschmarrn).

WERBUNG:

Dort befindet sich auch die Fischerstube, die für Ihre Fischgerichte bekannt ist:

Fischerstube am Vilsalpsee
Fischerstube am Vilsalpsee

Unser Tipp für Frühsaufsteher: Mit einem üppigen Frühstück an der Fischerstube am Vilsalpsee in den Tag starten: Frühstück am Vilsalpsee

Den See könnt Ihr über den Rundwanderweg in rund 1 Stunde umwandern, an der Südseite des Vilsalpsee befindet sich die bewirtschaftete Vilsalpe, die zur Brotzeit einlädt.

Vilsalpe
Vilsalpe

Von hier aus erreicht Ihr die imposanten WasserfälleBergaicht in wenigen Gehminuten:

Wasserfall Bergaicht Vilsalpsee

Zurück geht’s zu Fuß in rund 1 Stunde nach Tannheim, wer mag, kann natürlich auch mit dem Bus zurückfahren).

Aktuell: Der Rundwanderweg am Vilsalpsee ist auf der Ostseite (Fahrstraße) wegen eines Felssturzes, der sich am 7.11.2012 ereignete, gesperrt! Ob und wann die Ostseite für Fußgäger wieder erschlossen wird, ist noch offen.

Der Vilsalpsee ist ein empfehlenswerter Ausflugstipp für Familien und Romantiker.

Restaurant Vilsalpsee und Fischerhütte

Anfahrt zum Vilsalpsee:

    Ausflugsziele im Allgäu:
  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben.
    Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]

  • Iller-Hängebrücke PanoramaIller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen
  • Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.
    Die Hängebrücke, mit ihrer Spannweite von 84,5 m, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Wandertipp: Ab Ortsmitte Altusried – Burgruine Kalden – Illerdurchbruch – Iller-Hängebrücke und zurück (Dauer ca. 2,5 Stunden)
    Hintergrund:
    Erlebnissteg IllerDie […]

Schreibe einen Kommentar