Vorstellung des Projekts „Bayerns Ureinwohner“ und Luina, die Seejungfrau vom Bodensee

16.4.2018 Lindau (Bodensee). Der 1. Vorsitzende des Landschaftspflegeverbandes Landrat Elmar Stegmann hat gemeinsam mit Michaela Berghofer vom Landschaftspflegeverband Lindau-Westallgäu e. V (LPV) und den Autorinnen Sabine Kleiner und Stefanie Steinmayer das Projekt Bayerns UrEinwohner „Vergiss mein Nicht – Schätze am Bodensee“ und das eigens dafür gestaltete Kinderbuch „Luina und dem Bodensee-Vergissmeinnicht“ vorgestellt.

Die bayerischen Landschaftspflegeverbände wollen mit der bundesweit einzigartigen und der mittlerweile im zehnten Jahr laufenden Kampagne „Bayerns UrEinwohner“ die Artenvielfalt und den Artenschutz der Öffentlichkeit näher bringen. Mit bunten Aktionen und Initiativen rund um die UrEinwohner-Arten machen sie damit unsere Landschaft, Lebensräume und Naturschätze greifbar und zum Erlebnis. Der Deutsche Verband für Landschafspflege betreut die UrEinwohner-Projekte.

Mit dem Projekt „Vergiss mein Nicht – Schätze am Bodensee“ soll der Blick auf einen Schatz, der Symbolpflanze des Bodensees – das Bodensee-Vergissmeinnicht gelenkt und zum Schutz der vom Aussterben bedrohten und streng geschützten Art aufgefordert werden. Denn die himmelblau blühende Pflanze wird durch Treibholz und Lagerfeuer an den kiesigen Ufern des Bodensees bedroht.

In einer Zusammenarbeit des LPV mit den Autorinnen von Luina ist ein buntes Büchlein entstanden, das auf spielerische Weise über das besondere Vergissmeinnicht erzählt. „Auf Initiative des LPV haben wir eine tolle neue Geschichte von Luina, unserer Botschafterin des Bodensees, gestaltet“, berichtet Steinmayer. Die Seejungfrau Luina, die mit allen Lebewesen sprechen kann, entdeckt mit ihrem Menschenfreund Sinan das Bodensee-Vergissmeinnicht. Sie wollen es gemeinsam in ihren beiden Welten, unter wie über Wasser, wie einen Piratenschatz beschützen. Zudem sind zwei Postkarten entstanden.

Gefördert wird dieses Projekt durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz. „Ich bedanke mich herzlich beim Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz für die Unterstützung dieser einzigartigen Kampagne“, so Landrat Stegmann.

WERBUNG:

Als weitere Aktionen im Rahmen des UrEinwohner-Projekts werden vom LPV von Mitte April bis Anfang Mai Führungen für Schulen angeboten, bei der die Schüler ein Büchlein bekommen. Ende April wird eine gemeinsame Führung mit der Gebietsbetreuung „Moore, Tobel und Bodenseeufer“ stattfinden und das Projekt wird auf den Lindauer Gartentagen Anfang Mai präsentiert. Auch dort werden das Büchlein und die Postkarten ausliegen.

Weitere Informationen:

Zu Bayerns UrEinwohnern: www.bayerns-ureinwohner.de
Zu den Landschaftspflegeverbänden: www.lpv.de

von links nach rechts zu sehen: Michaela Berghofer (LPV Lindau), Stefanie Steinmayer (Autorin Luina), Landrat Elmar Stegmann und Sabine Kleiner (Autorin Luina). (Foto: Landratsamt Lindau)
Werbung:



    Ausflugsziele im Allgäu:
  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]

  • Wochenmarkt KemptenTop 3 – Empfehlungen im Allgäu 2019
  • Welches sind heuer unsere Top 3 im Allgäu?
    Bewirtschaftete Alpen im Allgäu…unsere Top 3 Empfehlungen:
    1. Die Seealpe am Elbsee: Seealpe am Elbsee

    2. Sorg-Alpe 1 – zwischen Wertach und Unterjoch

    3. Mehlblockalpe im Kemptener Wald bei Görisried
    Freibäder im Allgäu…unsere Top 3 Empfehlungen:
    1. Starzlachauenbad in Wertach: Starzlachauenbad Wertach

    2. Freibad Bad Hindelang (Naturbad)
    3. Alpenfreibad in Scheidegg: Alpenfreibad Scheidegg
    Badeseen im Allgäu…unsere […]

  • Werdensteiner Moos
  • Das Werdensteiner Moos, nördlich von Immenstadt in Eckarts gelegen, ist das ideale Ausflugsziel für Familien mit Kindern.
    Dieses renaturierte Moorgebiet ist durch einen aufwendig gestalteten Rundwanderweg erschlossen. Ab dem Parkplatz am Gasthof „Zum Haxenwirt“ in Thanners führt der Weg, immer der Beschilderung „Rundweg Werdensteiner Moos“ folgend, um und durch das Moor.

    Der gesamte Weg ist mit Hackschnitzeln […]

  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]