VWEW-energie ruft zu Spenden für Vereine und kleine Betriebe auf

29.4.2020 Kaufbeuren. Mit einer Corona-Spenden- und Crowdfunding-Plattform möchte VWEW-energie als regionales Unternehmen unter anderem hiesige Vereine, Kultureinrichtungen, gemeinnützige Einrichtungen, aber auch kleine, lokale Geschäfte oder die Gastronomie unterstützen, die durch die Corona-Krise in Existenznot gekommen sind.

Über die VWEW-Spendenplattform können kostenfrei Spendenprojekte in Kaufbeuren, Mindelheim, Marktoberdorf sowie Ebenhofen/Altdorf und Köngetried gestartet werden. VWEW-energie selber stellt einen Spendentopf von 10.000 Euro zur Verfügung. Der Betrag wird auf die Projekte verteilt, für die erfolgreich auf der Crowdfunding-Plattform gespendet wird.

Spenden sammeln einfach gemacht

Das Spendensammeln über die VWEW-Plattform ist denkbar einfach: Über die VWEW-Internetseite vwew-energie.de kann jeder einen Spendenaufruf starten – vom Vereinsmitglied, dass Spenden für seinen Verein sammeln möchte, bis zum Nachbarn, dem ein Geschäft, Laden oder eine Gastronomie am Herzen liegt. Einzige Voraussetzung: Das Projekt, für das gespendet werden soll, muss im Stromnetzgebiet von VWEW-energie und damit in den Postleitzahl-Bereichen von Kaufbeuren, Mindelheim, Marktoberdorf sowie Ebenhofen/Altdorf und Köngetried liegen.

VWEW-energie spendet 10.000 Euro

Für jeden Spendenaufruf auf der Crowdfunding-Plattform wird eine Euro-Summe als Spendenziel eingestellt. Wird diese Spendensumme erreicht, ist das Projekt erfolgreich und die eingegangene Spendensumme wird ausbezahlt.

VWEW-energie unterstützt die Spendenaufrufe mit einer Gesamtsumme von 10.000 Euro: Für jede Spende ab 10 Euro eines zum Schluss erfolgreichen Spendenaufrufs spendet VWEW-energie weitere 10 Euro. Die Spendenplattform ist ab sofort bis vorerst 31. Juli 2020 über die VWEW-Internetseite vwew-energie.de zu erreichen.

„Als regionales Unternehmen merken wir, dass viele Geschäfte und Vereine durch die Corona-Krise in Existenznöte geraten. Das trifft insbesondere die kleinen Läden, die Bar oder das Café um die Ecke, aber auch Sportvereine oder Theater. Wir wollen deshalb selbst Verantwortung übernehmen und beteiligen uns mit einem Spendentopf von 10.000 Euro,“ ruft Stefan Fritz, Geschäftsführer bei VWEW-energie, zum Spenden und zur Unterstützung auf.

Schnelle Spendenprojekte profitieren

Alle, die Spenden sammeln wollen, sollten schnell sein: Je früher ein Projekt auf der Plattform gestartet wird, desto größer die Chance aus dem VWEW-Spendentopf unterstützt zu werden. Werden Projekte spät eingestellt, kann es passieren, dass der Topf schon weitgehend ausgeschöpft ist. Alle Spendenprojekte leben davon, dass diejenigen, die das Projekt starten, Werbung dafür machen, etwa Vereinsmitgliedern, Kollegen oder Nachbarn davon erzählen oder es über Facebook oder andere soziale Medien teilen.

Grundsätzlich gilt, dass nur erfolgreiche Spendenprojekte ausgezahlt werden, das heißt, die vorher eingestellte Spendensumme muss erreicht werden. Wird zum Beispiel für ein Spendenprojekt 1.000 Euro als Summe eingestellt und es gehen Spenden in Höhe von mehr als 1.000 Euro ein, wird der gespendete Gesamtbetrag, in den bereits die VWEW-Spende eingerechnet ist, ausgezahlt. Bleibt die Spendenhöhe unter den 1.000 Euro, ist es nicht erfolgreich.
Dann werden alle Spenden automatisch und in voller Höhe an die Spender zurückgezahlt.

Alle weiteren Informationen zur VWEW-Spenden- und Crowdfunding-Plattform findet sich auf vwew-energie.de oder sind über Facebook erreichbar www.facebook.com/vwewenergie