Zwei neue Rettungswagen für Kempten und das Oberallgäu

11.10.2018 Kempten im Allgäu. Der Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Allgäu beauftragt das Bayerische Rote Kreuz sowie die Johanniter-Unfall-Hilfe, ab dem 1. Februar 2019 zwei zusätzliche Rettungswagen in Durach und in Bad Hindelang zu betreiben.

Bei der regelmäßigen Überprüfung der rettungsdienstlichen Struktur hat das Münchner Institut für Notfallrettung und Medizinmanagement (INM) festgestellt, dass tagsüber sowie in den frühen Abendstunden sowohl im Stadtgebiet Kempten als auch im südlichen Landkreis Oberallgäu zwei zusätzliche Rettungswagen benötigt werden.

In dem Gutachten wurde empfohlen, eines der Fahrzeuge in Bad Hindelang zu stationieren und in Kempten die beiden vorhandenen Rettungswagen auf zwei Standorte zu verteilen. Neben der bestehenden Rettungswache an der Haubenschloßstraße solle eine neue Rettungswache im Bereich von Sankt Mang oder Durach eingerichtet werden.

WERBUNG:

Der Vorsitzende des Zweckverbands für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung, Oberbürgermeister Thomas Kiechle, ist sehr erfreut, dass damit die rettungsdienstliche Versorgung in der Region langfristig gesichert wird. „Durch die kompetenten Partner und das qualifizierte Personal, das dadurch zur Verfügung steht, wird eine bestmögliche und beständige Versorgung für Kempten und das Oberallgäu gesichert.“

Der Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Allgäu hat von Anfang Juli bis Ende August die beiden neuen Standorte in einem europaweiten Vergabeverfahren ausgeschrieben. Die zu vergebenden Konzessionen gelten jeweils für die Dauer von zehn Jahren.

Für den Standort in Bad Hindelang gab die Johanniter-Unfall-Hilfe das wirtschaftlichste Angebot ab. Ab dem 1. Februar 2019 wird dort täglich von 9 bis 21 Uhr ein Rettungswagen für Notfalleinsätze vorgehalten.

Für den neuen Standort an der nordwestlichen Ortsumgehungsstraße in Durach konnte einer Bietergemeinschaft bestehend aus dem Bayerischen Roten Kreuz sowie der Johanniter-Unfall-Hilfe der Zuschlag erteilt werden. Dort wird ebenfalls ab dem 1. Februar 2019 täglich 24 Stunden lang ein Rettungswagen stationiert sein.

In der bestehenden Rettungswache an der Haubenschloßstraße verbleibt zukünftig ein Rettungswagen rund um die Uhr. Zusätzlich wird hier von Montag bis Donnerstag von 8 bis 20 Uhr, freitags von 8 bis 23 Uhr sowie an Samstagen und Sonntagen von 9 bis 23 Uhr ein weiterer Rettungswagen bereitgehalten.

Werbung:
    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Werdensteiner Moos
  • Das Werdensteiner Moos, nördlich von Immenstadt in Eckarts gelegen, ist das ideale Ausflugsziel für Familien mit Kindern.
    Dieses renaturierte Moorgebiet ist durch einen aufwendig gestalteten Rundwanderweg erschlossen. Ab dem Parkplatz am Gasthof „Zum Haxenwirt“ in Thanners führt der Weg, immer der Beschilderung „Rundweg Werdensteiner Moos“ folgend, um und durch das Moor.

    Der gesamte Weg ist mit Hackschnitzeln […]

  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben.
    Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]