Ausflugsziele

Alpe Müllers Berg

Auf der nord-östlichen Seite des Rottachbergs, oberhalb von Rettenberg-Vorderburg liegt die Alpe Müllers Berg, die einen herrlichen Ausblick auf das Voralpenland bietet. Mit dem Geißenberg, Allgäuer Brotzeiten, Kaffee und hausgemachte Kuchen, leckeren Getränken kommt auf der Alpe Müllers Berg auch die kulinarische Seite nicht zu kurz. Dazu gehört natürlich ein Kinderspielplatz und allerlei Getier…

Empfehlenswert: Ziegensalami und Ziegenkäse aus eigener Herstellung.

Ruhetag: Dienstag
Öffnungszeiten im Sommer (Mai – Oktober): 11-19 Uhr

Wegbeschreibung: Vorderburg Ortsteil Großdorf, eine leichte Wanderung in rund 15 Minuten zur Alpe Müllers Berg. Die Alpe Müllers Berg ist ab Großdorf auch sehr gut auch mit Kinderwagen erreichbar.

Wer es sportlicher etwas mag: Ab Parkplatz Greifenmühle geht es in rund 45 Minuten über den Höhenweg zur Alpe Müllers Berg. Allerdings nicht kinderwagengeeignet, ein wenig Schwindelfreiheit sollte man auch mitbringen…

Rettenberg-Vorderburg

Ein Kick, wie es ihn in Deutschland kein zweites Mal gibt – der AlpspitzKICK in Nesselwang!

Mit Spitzengeschwindigkeiten bis zu 130km/h, in bis zu 60m Höhe, am Stahlseil den Berg hinabrasen – Adrenalinfeeling pur. Absolut spaktakulär und sicher.

08361 – 771
Alpspitzweg 5
87484
Nesselwang
Bayern Freizeitparks

Einige der schönsten und rasantesten Freizeitparks in Bayern, Märchenparks, Streichelzoos, Zoos und vieles mehr.

Heimathaus Börwang

Das Heimathaus im AllgäuDorf Börwang erzählt die bewegte Geschichte des Ortes. In liebevoller Arbeit entstand hier ein sehenswertes Museum.

Öffnungszeiten:

Das Börwanger Heimathaus, Wagegger Straße 10 in Börwang, direkt neben der Klosterkirche, ist immer am 1. Sonntag des Monats von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Mehr Informationen über das Börwanger Heimathaus finden sich hier: Heimathaus Börwang

Alphornbläser im Allgäu
Wagegger Straße 10
87490
Haldenwang-Börwang
Heimathaus Börwang

Wenn Einheimische, Touristen und Schulklassen ein Museum verlassen und dann „Wow“ jubeln, dann waren sie sicher zu Gast im Heimathaus Börwang. Auf 3 Etagen verteilt, wird hier die Geschichte des Allgäus „erlebbar“.

Wagegger Strasse 10
87490
Haldenwang-Börwang
Lina Laune Land

Auf über 4.000 Quatratmetern garantiert der Indoorspielplatz „Lina Laune Land“ im Sportpark Waltenhofen im Allgäu Spiel und Spaß.

Lina Laune Land
Plabennecstr. 30
D-87448
Waltenhofen
Schlossruine Wagegg

In der Nähe von Börwang befindet sich die Schlossruine Wagegg. Ein lohnender Spaziergang in die Vergangenheit des Allgäus.

Am Fuss der Schlossruine befindet sich die Schlossgaststätte Wagegg, die zur Einkehr lädt.

87490
Haldenwang-Börwang
Schwäbisches Bauernhofmuseum Illerbeuren

Das Schwäbische Bauernhofmuseum Illerbeuren mit mehr als 32 Gebäuden aus vier Jahrhunderten läßt die Vergangenheit wieder aufleben.

Das Museum wurde bereits im Jahre 1955 eröffnet und ist das erste Freilichtmuseum Süddeutschlands.

In den Außenanlagen beherbergt das Bauernhofmuseum alte Haustierrassen aus der Region wie Zaupelschafe, Oberländer Noriker, Schwäbisch-Hällische Schweine, Allgäuer Original Braunvieh, Augsburger Huhn, Bayerische Landgans und mehr.

Das Schwäbische Bauernhofmuseum Illerbeuren empfiehlt sich als idealer Halbtagsausflug im Allgäu. Die Beplanzung mit Getreide, Öl- und Faserpflanzen, alten Obstbäumen und typischen Bauerngärten runden die Zeitreise im Museum ab.

Essen & Trinken im Bauernhofmuseum Illerbeuren:

Weithin bekannt ist die hervorragende Küche des Museumsgasthaus Gromerhof.
Öffnungszeiten: täglich ab 10:00 Uhr, durchgehend warme Küche. Der “Gromerhof” kann auch außerhalb der Öffnungszeiten des Museums besucht werden.

Schwäbisches Bauernhofmuseum Illerbeuren
Museumstraße 8
D-87758 Kronburg (Illerbeuren)

Geöffnet von März bis November. Geschlossen: Montags (außer an Feiertagen), Karfreitag

(08394) 1455
Telefax: (08394) 1454
Museumstraße 8
D-87758
Kronburg (Illerbeuren)
Skiflugschanze Oberstdorf

Die Skiflugschanze in Oberstdorf, die Heini-Klopfer-Skiflugschanze, ist ein beliebtes Ausflugsziel im Stillachtal. Mit der Sesselbahn und dem Schrägaufzug könnt Ihr bis ganz oben fahren und einen atemberaubenden Ausblick genießen.

Ein Ausflug zur Heini-Klopfer-Skiflugschanze läßt sich hervorragend mit einem rund 15-minütigen Spaziergang (ab Schanze) zum Freibergsee verbinden. Dort erwarten euch leckere Gerichte und im Sommer ein erfrischendes Bad im Freibergsee-Bad.

Einkehrmöglichkeiten: Flugschanzenstube „Sepp Weiler“ und Freibergsee

Technische Daten:

Erbaut: 1948/49 (Architekt: Heini Klopfer)
Um- und Neubau 1972-1973 / 1997-1999

Fundament: 500 cbm Schwerbeton
Verankerung: 40 Stahlanker 14m tief
Schrägaufzug für 12 Personen
Länge der Anlaufbahn 144 m
Höchster Punkt über Gelände 72 m
Freie Auskragung 57 m
Neigung Anlaufbahn-Aufsprunghang 39º
Neigung des Schanzentisches 10,5º
Höhenunterschiede Anlauf-Auslauf 204 m
Absprunggeschwindigkeit ca. 106 km/h

Aufsprunghang:

Länge: 260m
Höhe: 132 m