14.2.2016 – Schlägerei in Reutte

14.2.2016 Reutte/Tirol. Am 14.02.2016, um 01:57 Uhr, langte auf der Bezirksleitstelle des Bezirkspolizeikommandos Reutte per Notruf die Anzeige über eine „Schlägerei“ in einem öffentlichen Vereinslokal in Reutte ein.

Eine Polizeistreife der PI Reutte begab sich daraufhin sofort zum angegebenen Lokal. Ein im Bezirk Kufstein wohnhafter erheblich alkoholisierter 27-jähriger bosnischer Staatsbürger befand sich am Eingang zum betreffenden Lokal und wollte die Beamten am Betreten des Lokals hindern. Dabei kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung, wobei der Bosnier einem Beamten ein Trinkglas ins Gesicht schlug.

Dabei erlitt der Beamte eine Schnittwunde im Gesicht. Daraufhin sprachen die Polizeibeamten die Festnahme gegenüber dem Mann aus. Bei der Vollziehung der Festnahme kam es zu massivem körperlichen Widerstand durch den Täter, wobei er einen weiteren Beamten mit einem Aschenbecher am Kopf verletzte.

WERBUNG:

Die Polizisten führten daraufhin einen Pfeffersprayeinsatz gegen den Beschuldigten durch. Der nach wie vor aggressive Bosnier wurde in der Folge mit Unterstützung einer weiteren Polizeistreife festgenommen und zur PI Reutte verbracht. Dabei wurde ein weiterer Polizist im Schulterbereich verletzt.

WERBUNG:

Bei der ursprünglich angezeigten Auseinandersetzung des Verdächtigen mit einem in Reutte wohnhaften 41-jährigen serbischen Staatsbürger, wurde dieser im Gesicht unbestimmten Grades verletzt und im Bezirkskrankenhaus Reutte stationär aufgenommen.

Im Zuge der Amtshandlung wurden insgesamt drei Polizeibeamte (35, 53 und 54 Jahre) im Gesichts-, Kopf- und Schulterbereich unbestimmten Grades verletzt, der Verdächtige erlitt ebenfalls leichte Verletzungen. Die Polizeibeamten wurden im Bezirkskrankenhaus Reutte ambulant behandelt.

Nach Abschluss der Erhebungen wird der 27-jährige Beschuldigte wegen Verdacht der Körperverletzung gegen den 41-jährigen Serben sowie wegen des Verdachtes der schweren Körperverletzung, gefährlichen Drohung und Widerstandes gegen die Staatsgewalt gegen die einschreitenden Polizeibeamten der Staatsanwaltschaft Innsbruck angezeigt.

Bearbeitende Dienststelle: PI Reutte

    Ausflugsziele im Allgäu:
  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben. Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]

  • Iller-Hängebrücke PanoramaIller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen
  • Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.
    Die Hängebrücke, mit ihrer Spannweite von 84,5 m, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Wandertipp: Ab Ortsmitte Altusried – Burgruine Kalden – Illerdurchbruch – Iller-Hängebrücke und zurück (Dauer ca. 2,5 Stunden)
    Hintergrund:
    Erlebnissteg IllerDie […]