29.1.2016 – Unfall im Arlbergtunnel

30.1.2016 Tirol. Gegen 12:50 Uhr des 29.01.2016 geriet eine 18-jährige britische Staatsangehörige mit ihrem PKW auf Tiroler Seite des Arlbergtunnels über die doppelte Sperrlinie und prallte gegen einen vorschriftsmäßig entgegenkommenden LKW, der von einem 43-jährigen Mann aus Vorarlberg gelenkt wurde.

Nach dem Zusammenprall mit dem PKW war der LKW nicht mehr lenkbar und geriet über die doppelte Sperrlinie auf die Gegenfahrbahn, wo es frontal zur Kollision mit einem ankommenden PKW, der von einem 36-jährigen deutschen Staatsangehörigen gelenkt wurde, kam.

Der unfallverursachende PKW wurde ebenfalls auf die Gegenfahrbahn geschleudert und prallte gegen einen PKW, der von einem 69-jährigen Schweizer gelenkt wurde.

WERBUNG:

Die Lenkerin des unfallverursachenden Fahrzeuges sowie der Lenker und ein 47-jähriger Beifahrer im PKW, die durch den LKW in den Unfall verwickelt wurden, wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr aus den schwer beschädigten Fahrzeugen befreit werden.

Insgesamt wurden 4 Personen schwer und 2 Personen (Lenker und Beifahrer im LKW) leicht verletzt. Die Verletzten wurden in die Klinik Innsbruck, ins KH Zams und ins LKH Feldkirch eingeliefert.

Der Arlbergtunnel war in beide Fahrtrichtungen bis gegen 17.00 Uhr für jeden Verkehr gesperrt.

Bearbeitende Dienststelle: API Imst (LVA Tirol)



Werbung:

Auch interessant!