Gemsteltal

Eine beeindruckende, aber nicht anstrengende, Rundwanderung führt uns ins idyllische Gemsteltal im Kleinwalsertal:

Auf dem Rundweg gibt es drei Einkehrmöglichkeiten inmitten der imposanten Berglandschaft (Von Mitte Mai bis Anfang November täglich von 10:00 – 17:00 Uhr. Kein Ruhetag).

Hundehalter aufgepasst: Bitte bedenkt die Chippflicht für Hunde in Österreich

Ausgangspunkt der Wanderung ist der Parkplatz am Ende von Mittelberg Richtung Baad auf der linken Seite. Hier beginnt der Wanderweg, der eine reine Gehzeit von rund 1,5 Stunden aufweist – Einkehr nicht eingerechnet.

Rundwanderweg Gemsteltal

Nach rund 15 Minuten teilt sich an der Holzbrücke der Rundwanderweg: Wir empfehlen LINKS über die Brücke abzubiegen und den Rundwanderweg im Uhrzeigersinn zu begehen – die meisten Wanderer gehen geradeaus…das führt zwangsläufig zu Sitzplatzproblemen an der Bernhards Gemstelalpe, die als erste Alpe zur Einkehr einlädt.

Nach weiteren 20 Minuten erreicht Ihr über die saftig grünen Wiesen des Gemstel-Bodens die erste Einkehrmöglichkeit – die Naturalpe Gemstel-Schönesboden, berühmt für ihr leckeres Heißgeräuchertes und den Alpkäse.

Naturalpe Gemstel-Schönesboden
Der Gemstelteller auf der Naturalpe Gemstel-Schönesboden: Heißgeräuchertes, Alpkäse, Ziegenkäse, Brot und Alpbutter.
Der Räucherofen der Naturalpe Gemstel-Schönesboden

Von der Naturalpe Gemstel-Schönesboden habt Ihr schon Aussicht auf die beiden weiteren Einkehrmöglichkeiten: Die Bernhards Gemstelalpe sowie die Hintere Gemstelhütte.

Bernhards Gemstelalpe
Hintere Gemstelhütte

Von der Naturalpe Gemstel-Schönesboden geht’s in rund 15 Minuten zur Hinteren Gemstelhütte. Dort könnt Ihr, mit ein wenig Glück, die Gämse in den Bergen beobachten. Auch die Hintere Gemstelhütte ist bewirtschaftet.

Von der Hinteren Gemstelhütte braucht Ihr bis zur Bernhards Gemstelalpe rund 15 Minuten. Die Bernhards Gemstelalpe ist weithin für Ihre leckeren, karamelisierten Kaiserschmarrn mit Apfelmus bekannt. Die muß man probiert haben!

Kaiserschmarrn auf der Bernhards Gemstelalpe im Gemsteltal

Der Rückweg führt Euch, leicht absteigend, zum Ausgangspunkt unserer Wanderung.

Parken:

Parkplatz am Ortsende von Mittelberg im Kleinwalsertal, kostenpflichtig

Kinderwagengeeignet:

Nein – nur mit Buggy (Sportwagen/Jogger)

Einkehrempfehlung:

Naturalpe Gemstel-Schönesboden: Leckere hausgemachte Brotzeiten

Bernhards Gemstelalpe: Karamelisierter Kaiserschmarrn

Besonderes:

Von der Hinteren Gemstelhütte könnt Ihr mit ein wenig Glück Gämse (vor der Rechtschreibreform „Gemse“, daher der Name Gemsteltal) beobachten. Während der Sommermonate halten sie sich jedoch sehr weit oben auf. Ein Fernglas ist hilfreich!

Im Kleinwalsertal laden zwei weitere Seitentäler zum idyllischen Wandern ein – diese stellen wir Euch an dieser Stelle vor:

Alle Täler sind im Sommer bewirtschaftet. Die Hütten und Alpen bieten Brotzeiten und heimische Spezialitäten zu durchwegs kleinen Preisen an.

Die beschriebenen Wege sind einfach zu begehen und stellen keine besonderen Ansprüche an Kondition oder Schwindelfreiheit – sie sind familienfreundlich. Wer mit dem Kinderwagen unterwegs ist, sollte das Wildental bevorzugen.

Das Bärgunttal: Wandern im Bärgunttal

Das Wildental: Wandern im Wildental

Fluchtalpe im Wildental
Atemberaubende Ausblicke im Gemsteltal
Gemsteltal Idylle
Gemsteltal im Kleinwalsertal