So können sich Bürgerinnen und Bürger auf einen langanhaltenden Stromausfall vorbereiten

30.9.2022 Füssen/Ostallgäu. Eine Rundum­versorgung für jede Bürgerin und jeden Bürger ist durch die Behörden nicht möglich. Um die Auswirkungen eines langanhaltenden Stromausfalls zu reduzieren, sollte jeder Haushalt so vorbereitet sein, dass er einige Tage ohne Hilfe von außen auskommt.

Jeder Bürger muss sich deshalb – entsprechend den Empfehlungen des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe – selbst auf einen Stromausfall vorbereiten.

Vor dem Stromausfall

Vorrat an Kerzen, Streichhölzern und Taschenlampen anlegen

Trinkwasser, Lebensmittel und Hygieneartikel für 1–2 Wochen bevorraten

Batteriebetriebenes Radio vorhalten

Persönliche Notfallvorsorge: Medikamente, Erste-Hilfe-­Set und Pflegemittel bevorraten

Immer ausreichend Bargeld vorrätig haben, da die Bankautomaten nicht funktionieren

Ersatzbatterien vorhalten

Warme Kleidung und Decken vorhalten

Wo notwendig, Vorräte an Holz, Kohle oder Briketts vorhalten

Treffen Sie Vorkehrungen, um pflegebedürftige Angehörige betreuen zu können

Werbung:

Während des Stromausfalls

Leitungen für Notrufnummern freihalten: Stromausfall stellt keinen Notfall dar

Elektrische (Heiz-)Geräte ausschalten

Kühlschränke/ Gefrierschränke geschlossen lassen

Batteriebetriebene Radios liefern Informationen des behördlichen Krisenstabes und der Stromversorger

Auf Hinweise im (Auto-)Radio achten

Auf erhöhte Brandgefahr bei Nutzung von Kerzen achten

Mit einem Camping- bzw. Gaskocher/ Grill können kleinere Mahlzeiten zubereitet werden (Achtung: nur im Freien verwenden)

Eigene Stromaggregate aufgrund giftiger Abgase nur im Freien verwenden!

Bei Verwendung von Gasflaschen auf ausreichende Belüftung achten!

Nach dem Stromausfall

Elektrische Geräte nacheinander einschalten

Lebensmittel im (Tief-)Kühlschrank überprüfen

Kontrolle von Uhren und Weckern

Vorräte auffüllen

Vorsorge für nächsten Stromausfall treffen

Weitere Informationen zu den Themen „Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen“ sowie „Vorsorgen für den Stromausfall“ erhalten Sie über das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (www.bbk.bund.de).

Anstehende Veranstaltungen