Weihnachtsbäume

Alle Jahre wieder – der Weihnachtsbaum-Kauf steht an. Wird’s heuer ein Allgäuer Weihnachtsbaum aus der Baumschule? Eine Nordmannstanne aus dem Baumarkt-Angebot? Oder gar ein künstlicher Christbaum?

Der richtige Zeitpunkt des Aufstellens ist auch für viele eine Gretchenfrage – die einen stellen ihren Weihnachtsbaum traditionell an Heiligabend auf, die anderen bereits am 1. Advent. Beides ist kein Stilbruch, eure Stimmung entscheidet.

Tradition, der Preis und der Aufwand sind oft bei der  Weihnachtsbaum-Auswahl kaufentscheidend. Allgäuer Baumschulen bieten ihre Weihnachtsbäume meist direkt ab Plantage an. Oftmals könnt ihr die Bäume bereits fix und fertig mitnehmen oder aber ihr schlagt euren persönlichen Traum-Weihnachtsbaum, traditionell bei einem Glühwein oder Jagertee, selbst. Weniger weihnachtlich, dafür meist günstiger, ihr kauft den Weihnachtsbaum im Baumarkt. Diese stammen aber meist aus Skandinavien und werden lange vor dem Verkauf in Kühlhäusern gelagert, was der Haltbarkeit in eurer Wohnstube nicht gerade zuträglich ist.

WERBUNG:

Salonfähig sind mittlerweile auch künstliche Weihnachtsbäume – meist günstiger als echte Bäume, jedes Jahr wiederverwendbar und kaum mehr als künstlich erkennbar. Bequem bestellen könnt ihr diese bei Amazon, riesige Auswahl und bequem nach Hause liefern lassen. Hier einige preisgünstige Angebote:

 
Werbung: