„Die Bayerisch-Schwäbische Prunksitzung aus Memmingen“ 10.2.2017

Bei „Schwaben weissblau, hurra und helau“ regieren die bayerisch-schwäbischen Narren wieder in der Stadthalle in Memmingen. Die Politprominenz muss einmal mehr beweisen, dass sie Spaß versteht, wenn sie gnadenlos den närrischen Spiegel vorgehalten bekommt. Mit Comedy, Kabarett, Tanz und Musik ist mit Sicherheit für jeden Faschingsgeschmack etwas dabei.

In diesem Jahr feiern viele neue Gesichter ihre Premiere bei „Schwaben weissblau“: Comedian Andi Geißler vom Mittelstetter Faschingsclub sowie 8872, die älteste Boygroup aus Burgau mit ihrer schwäbischen Interpretation von Welthits. Zum ersten Mal dabei auch Torsten Georg als Didi Dummbeutel, ebenso von der FGD Dietmannsried ein Trio aus fernen Galaxien, Stephan Blind, Stephan Sörgel und Renate Feistner.

Daniel Hochsteiner ist sonst mit seiner spektakulären Tennisjonglage in der ganzen Welt unterwegs, jetzt tritt er in seiner Heimatstadt Memmingen erstmalig auf wie auch das urige Musik-Duo Bärlauch Buaba aus Kempten.

Aber auch altbekannte Publikumslieblinge rocken die Schwaben-Bühne: das geniale Augsburger Kabarettduo Herr und Frau Braun, Peter Mader alias Ritterpoet Dentatus vom Eichberg, der Ballonkünstler Tobi van Deisner, Mundart-Spezialistin Waltraud Mair alias Meichlböcks Zenta, der grantelnde Hausmeister Jürgen Richter, das kernige Comedy-Paar Hillus Herzdropfa, Hochzeitslader Josef Nieser, Otmar Walcher aus Bellenberg sowie Kabarettist und Ministerdouble Wolfgang Krebs und Bauchredner Perry Paul mit seiner Mauka Amadeus.

Traditionell schwäbisch-allemanisch wird es mit den Weißahoarer Giggalesbronzer mit Guggamusik und den Tanzhexen aus Neresheim. Die Prinzengarde der Greane Krapfa aus Oberelchingen schwingt die Beine und die Showtanzgruppe der Hollaria Augsburg präsentiert mit „Total verhext“ eine atemberaubende Show mit akrobatischer Choreografie. Das bunte Programm wird wie immer musikalisch begleitet von den AllGeiern.

WERBUNG:

Sitzungspräsident Georg Ried führt durch den Abend und kümmert sich gemeinsam mit dem Elferrat des Bayerisch-Schwäbischen Fastnachtsverbandes (BSF) um die Einhaltung des närrischen Protokolls.

Schwaben weissblau, hurra und helau „Die Bayerisch-Schwäbische Prunksitzung aus Memmingen“ am Freitag, 10.2.2017, um 20:15 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Werbung:
Werbung:



    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Wasserburg am Bodensee
  • Wasserburg, zwischen dem Bodensee und den Allgäuer Bergen gelegen, empfiehlt sich als Tagesausflugsziel.
    Die traumhafte Lage am „Schwäbischen Meer“ ist einer der grandiosen Höhepunkte dieser Halbinsel.
    Tolle Aussichten, leckeres Essen am See, direkt am Hafen, und mehr erwarten Euch. Wasserburg gilt nicht grundlos als die „Perle des Bodensees“.
    Der Allgäu-Tipp:
    Fischliebhaber besuchen die Bodenseefischerei Bichlmair (Jägersteig 5 – 88142 […]

  • Alttrauchburg
  • Die Burg Alt-Trauchburg ist eine der besterhaltenen Burgruinen des Allgäus und ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie.
    Nach aufwendiger Erschließung der Ruine lässt sich erahnen, welch mächtige Ausmaße die Burg einst hatte.
    Gerade auch Kinder finden das Entdecken der Ruinenanlage spannend. Informationstafeln zeigen den interessierten Besuchern die bewegte Geschichte der Alttrauchburg auf.
    Einen besonders tollen Ausblick […]

  • Mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau
  • Ein Ganztagesausflug mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau – das Erlebnis für die ganze Familie.
    Vom Allgäu kommt Ihr für kleines Geld mit dem Bayernticket mit der Eisenbahn nach Lindau. Am Lindauer Bahnhof könnt Ihr das ermäßigte Kombiticket für die Schifffahrt inklusive Eintritt zur Insel Mainau erwerben.
    Der Hafen befindet sich gegenüber des Bahnhofs, lange […]

  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]