Fernsehtipp 3.10.2020: „Gipfeltreffen – Werner Schmidbauer trifft Ursula Heller“

Fernsehtipp am Samstag, 3.10.2020, um 19:00 Uhr, im Bayerischen Fernsehen: „Gipfeltreffen – Werner Schmidbauer trifft Ursula Heller“

Auf der 100. Tour ist einiges anders: So erzählt diesmal auch Werner Schmidbauer von sich und seinem Leben. Als Gesprächs- und Wanderpartnerin hat er sich Kollegin Ursula Heller ausgesucht. Gemeinsam geht es auf Schmidbauers Lieblingsberg, den Brünnstein.

Auf dem Gipfel des Brünnstein im Inntal stand Werner Schmidbauer schon mindesten 50 Mal. Eigentlich wollte er diesen für Wanderer durchaus anspruchsvollen Gipfel, der eine atemberaubende Aussicht bietet, nicht für das Gipfeltreffen besteigen, sondern ihn „für sich“ behalten. Aber die 100. Folge war ein willkommener Anlass, seinen Lieblingsberg zum Schauplatz für ein ganz besonderes Gespräch zu machen.

Viele Zuschauerinnen und Zuschauer hatten sich nämlich beim BR gemeldet und sich gewünscht, dass auch Werner Schmidbauer einmal bei einer Bergtour befragt wird und etwas von sich erzählt. Ein Job wie gemacht für BR-Journalistin und Schmidbauers Lieblings-Kollegin Ursula Heller, die zwischendurch mit Gastgeber Schmidbauer die Rollen tauscht.

Beide kennen sich seit 20 Jahren, haben zusammen moderiert und sind heute enge Freunde. Werner Schmidbauer erzählt über das besondere Verhältnis zu seinen Eltern, insbesondere zu seinem Vater, der Mitte der 80er-Jahre in den Bergen tödlich verunglückte.

WERBUNG:

Ursula Heller verlor bereits mit 13 Jahren ihre Mutter an den Folgen eines Gehirntumors, ein Ereignis, das ihr Leben nachhaltig veränderte. Und sie spricht über ihre Brustkrebs-Erkrankung, die im vergangenen Jahr diagnostiziert worden war. Nach dem ersten Schock kämpfte sie, ließ sich operieren – mit Erfolg. Auf einem spontanen Fest mit 100 Gästen feierte sie ihren „zweiten Geburtstag“.

Natürlich wird auf der Jubiläums-Tour, am Schluss über den legendären Klettersteig „Dr.-Julius-Mayr-Weg“, auch auf 100 Folgen „Gipfeltreffen“ zurückgeblickt, auf Höhepunkte, Anekdoten und spezielle Gäste.

Werbung:
Werbung:



    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Wasserburg am Bodensee
  • Wasserburg, zwischen dem Bodensee und den Allgäuer Bergen gelegen, empfiehlt sich als Tagesausflugsziel.
    Die traumhafte Lage am „Schwäbischen Meer“ ist einer der grandiosen Höhepunkte dieser Halbinsel.
    Tolle Aussichten, leckeres Essen am See, direkt am Hafen, und mehr erwarten Euch. Wasserburg gilt nicht grundlos als die „Perle des Bodensees“.
    Der Allgäu-Tipp:
    Fischliebhaber besuchen die Bodenseefischerei Bichlmair (Jägersteig 5 – 88142 […]

  • Alttrauchburg
  • Die Burg Alt-Trauchburg ist eine der besterhaltenen Burgruinen des Allgäus und ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie.
    Nach aufwendiger Erschließung der Ruine lässt sich erahnen, welch mächtige Ausmaße die Burg einst hatte.
    Gerade auch Kinder finden das Entdecken der Ruinenanlage spannend. Informationstafeln zeigen den interessierten Besuchern die bewegte Geschichte der Alttrauchburg auf.
    Einen besonders tollen Ausblick […]

  • Mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau
  • Ein Ganztagesausflug mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau – das Erlebnis für die ganze Familie.
    Vom Allgäu kommt Ihr für kleines Geld mit dem Bayernticket mit der Eisenbahn nach Lindau. Am Lindauer Bahnhof könnt Ihr das ermäßigte Kombiticket für die Schifffahrt inklusive Eintritt zur Insel Mainau erwerben.
    Der Hafen befindet sich gegenüber des Bahnhofs, lange […]

  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]