Festival der Nationen 2018 Bad Wörishofen

11.6.2018 Bad Wörishofen. Musik gemeinsam erleben, dieses Motto wird beim Festival der Nationen bereits seit über zwei Jahrzenten aus tiefster Seele gelebt. Hier treffen große Namen der Klassik auf spannende Jungtalente, um Seite an Seite zu musizieren.

Neun Tage lang, vom 22. September bis 06. Oktober 2018 können alle Musikbegeisterten hochkarätige Konzerte in Europas wohl bekanntestem Kneippheilbad Bad Wörishofen erleben. Einmalig und für Bad Wörishofen etwas ganz Besonderes ist diesen Herbst das Sonderkonzert mit Startenor Jonas Kaufmann, der einen Liederabend, „die Königsklasse des Singens“, am 22. September 2018 präsentieren wird.

Mit seiner familiären Atmosphäre bietet das Festival der Nationen einen Ort, an dem junge, talentierte Künstlerinnen und Künstler seit jeher Weltstars der Klassik begegnen und die Zuhörer mit mitreißenden Klängen begeistern. Dabei baut die Veranstaltung auf die drei Säulen Stars, junge Weltelite sowie Förderprojekte für Kinder und Jugendliche.

WERBUNG:

Gerade die Förderung von Jungtalenten spielt beim Festival der Nationen eine wichtige Rolle. Im Rahmen der Bildungsaktion „Kinder spielen für Kinder“ bekommen junge Künstler von der dritten bis zur sechsten Klasse beispielsweise die Möglichkeit, bei einer Generalprobe hinter die Kulissen eines Orchesters zu blicken. Geprobt werden Beethovens Werke mit der herausragenden und besonders feinfühligen Pianistin Hélène Grimaud und dem vbw Festivalorchester, in dem Kinder und Jugendliche im Alter von 11 bis 17 Jahren spielen. Das gemeinsame Ergebnis kann das Publikum dann in Rahmen eines Abendkonzertes am Samstag, 29. September 2018 erleben.

Hélène Grimaud selbst begeistert zudem bei einem weiteren Auftritt am Dienstag, 2. Oktober 2018 am Klavier. Auch die unvergleichlichen Geschwister Khatia und Gvantsa Buniatishvili sorgen für klangvolle Momente mit ihrem Konzert für zwei Klaviere von Johann Sebastian Bach. Beim krönenden Abschluss der Festivalwoche verabschiedet sich der meisterhafte Pianist Fazil Say von seiner Rolle als „Artist in Residence“, die er nun drei Jahre lang innehatte.

Doch das Festival der Nationen steht dieses Jahr nicht nur im Zeichen des Klaviers: Der Rockstar unter den Geigenvirtuosen Nigel Kennedy lässt Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ in einer neuen Interpretation erklingen und Daniel Lozakovich, ein vielversprechender Nachwuchsgeiger, wird der „Prix Young Artist of the Year“ überreicht. Ebenfalls mit dabei ist der erst kürzlich mit dem „Lifetime Achievement Award“ in Istanbul ausgezeichnete Mischa Maisky, eine Cello-Legende, die „70 Jahre Mischa Maisky“ gemeinsam mit der Festivalfamilie feiern wird.

Die Konzerte im Überblick

Samstag, 22. September 2018
Sonderkonzert „Liederabend“ mit Jonas Kaufmann als Tenor, begleitet von Helmut Deutsch am Klavier.

Freitag, 28. September 2018
Beim Eröffnungskonzert spielen Hélène Grimaud und das vbw Festivalorchester Beethoven. Dirigent des Orchesters ist Christoph Adt.

Samstag, 29. September 2018
Hélène Grimaud verzaubert erneut mit Beethoven am Klavier. An ihrer Seite musiziert der talentierte Nachwuchs des vbw Festivalorchesters, dirigiert von Christoph Adt.

Sonntag, 30. September 2018
Nigel Kennedy präsentiert gemeinsam mit seinem Orchester und der Band seine neue Interpretation der „Vier Jahreszeiten“.

Montag, 01. Oktober 2018
Die Geschwister Khatia und Gvantsa Buniatishvili spielen vierhändig am Klavier Bach und Mozart. Begleitet werden sie dabei vom Georgischen Kammerorchester, dirigiert von Ruben Gazarian.

Dienstag, 02. Oktober 2018
Hélène Grimaud begeistert mit „Pianissimo!“ am Klavier.

Donnerstag, 04. Oktober 2018
Mischa Maisky feiert „70 Jahre Mischa Maisky“, gemeinsam mit dem Münchner Rundfunkorchester, dirigiert von Ivan Repušić.

Freitag, 05. Oktober 2018
Quadro Nuevo spielt „Ragazzo Music“ im Steigenberger Hotel Der Sonnenhof. Vormittags gibt es im Kurtheater „Classic for Kids“ mit Mozart unter der Leitung von Heinrich Klug.

Samstag, 06. Oktober 2018
Abschlussgala mit Fazil Say am Klavier, begleitet vom Münchner Rundfunkorchester, dirigiert von Aleksandar Marković und Verleihung des „Prix Young Artist of the Year“ an Daniel Lozakovich.

Tickets für die Veranstaltungen sind im Kurhaus Bad Wörishofen, Tel. 08247 993357, sowie bei der Allgäuer-Zeitung & Heimatzeitungen, Tel. 01805 132132, erhältlich. Weitere Informationen unter www.festivaldernationen.de.

Werbung:
    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Werdensteiner Moos
  • Das Werdensteiner Moos, nördlich von Immenstadt in Eckarts gelegen, ist das ideale Ausflugsziel für Familien mit Kindern.
    Dieses renaturierte Moorgebiet ist durch einen aufwendig gestalteten Rundwanderweg erschlossen. Ab dem Parkplatz am Gasthof „Zum Haxenwirt“ in Thanners führt der Weg, immer der Beschilderung „Rundweg Werdensteiner Moos“ folgend, um und durch das Moor.

    Der gesamte Weg ist mit Hackschnitzeln […]

  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben.
    Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]