„traumpfade: Der Lechweg“ 28.3.2016

Der Lech ist der letzte Wildfluss nördlich der Alpen. In knapp 2.000 Metern Höhe bei der am Formarinsee gelegenen Quelle beginnt die Wanderung von Florian Guthknecht.

Er folgt dem Lauf des Lechs auf 125 Kilometern durch die Allgäuer und Lechtaler Alpen bis nach Füssen. Auf diesem „traumpfad“ ist der Wanderer in einer atemberaubenden Natur unterwegs und begegnet Menschen mit einer ganz besonderen Geschichte. Denn wer im abgeschiedenen Lechtal das ganze Jahr lebt oder „leben muss“, führt kein einfaches Leben.

Arbeit gibt es in der Region kaum. Wer jung ist, zieht weg, und wer dableibt, muss sich oft neu erfinden. Da ist Theresa Perl, die 29-jährige Darstellerin der Geierwally. Drei Jobs hat sie – alle durch die Großfamilie vermittelt, die im Lechtal noch immer eine prägende Rolle spielt.

WERBUNG:

Wolfgang Lausecker hat eine technische Weltneuheit entwickelt: Mit einer Kältekammer verlängert er das Leben von Musikinstrumenten und lindert zugleich Rückenschmerzen. Und einer wie der Unterwasserkameramann Sigi Braun sucht unermüdlich nach der größten Forelle der Welt. Auch er hat es woanders versucht – auf den Malediven.

Eines verbindet alle Lechtaler: Sie kommen von ihrem Fluss nicht mehr los und so geht es auch dem Wanderer Florian Guthknecht.

    Ausflugsziele im Allgäu:
  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben. Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]

  • Iller-Hängebrücke PanoramaIller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen
  • Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.
    Die Hängebrücke, mit ihrer Spannweite von 84,5 m, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Wandertipp: Ab Ortsmitte Altusried – Burgruine Kalden – Illerdurchbruch – Iller-Hängebrücke und zurück (Dauer ca. 2,5 Stunden)
    Hintergrund:
    Erlebnissteg IllerDie […]