Viz Michael Kremietz „naturTONgedankenSTILLE“ Wangen

7.8.2020 Wangen im Allgäu. Zum zweiten Mal findet im Rahmen der Wangener Kulturwochen eine Veranstaltung auf dem Alten Gottesacker statt. Am heutigen Freitag, 7. August, präsentiert der Wangener Klangkünstler Viz Michael Kremietz für Kinder und Erwachsene eine experimentelle Klangperformance unter dem Titel „naturTONgedankenSTILLE“.

Beginn ist um 19 Uhr. Die Aufführung dauert eine knappe Stunde.

Zu hören sein werden die japanische Zenflöte Shakuhachi, das Waterphone, Didgeridoos, Gongs, Wasser und weitere geheimnisvolle Instrumente. Mit einfließen sollen die Klänge der Umgebung wie Vögel, Wind und die Geräusche der Stadt. Es soll aber auch bewusst Raum gelassen werden, um die Stille hörbar zu machen.

Viz Michael Kremietz wuchs in Achberg auf und besuchte die Freie Waldorfschule in Wangen. Bereits in den früheren 90er-Jahren initiierte er erste Bandprojekte in den Bereichen Ambient und experimentelle Musik. Unter anderem studierte er japanische Zenflöte und erlernte verschiedene Kampfkünste sowie die Praxis des Kundalini-Yogas.

In Zusammenarbeit mit verschiedenen Musikern veröffentlichte Kremietz bisher 12 CDs. Seit 2010 konzertiert er regelmäßig mit Alexander Lauterwasser (Wasserklangbilder). Schwerpunkte in Kremietz‘ Arbeit der letzten Jahre waren Theatermusik und Klangperformances, unter anderem am Landestheater in Bregenz, sowie der Bau von Klanginstallationen mit unterschiedlichen Instrumenten.

WERBUNG:
WERBUNG:

Viz Michael Kremietz hat bereits mit Künstlern wie Hans Joachim Irmler, Christian Bollmann, Limpe Fuchs, Falko Jahn (Butohtanz), Reinhard Böhme (Licht & Landart), Christoph Nikolaus (Klangsteine), Embryo, Thomas Weidner, Margit Hartnagel und ChrisTine Urspruch zusammengearbeitet. Zudem gibt er verschiedene Workshops und unterrichtet Kinder und Erwachsene in Stockkampf, Shakuhachi, Zen und Klang & Stille.

Info:

Die Wangener Kulturwochen werden von der Bürgerstiftung Kreis Ravensburg und der Kreissparkasse Ravensburg unterstützt.

Der Eintritt ist frei, um Voranmeldung wird unter kulturamt@wangen.de oder 07522 74-241 gebeten. Für Kurzentschlossene liegen Registrierungsformulare am Einlass bereit. Die Plätze sind begrenzt.

Die Veranstaltung findet nur bei trockenem Wetter statt. Muss sie ausfallen, wird dies am Veranstaltungstag bis spätestens 12 Uhr auf www.wangen.de/kultur oder bei Facebook (Kultur Wangen) bekannt gegeben.

Werbung:



    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Wasserburg am Bodensee
  • Wasserburg, zwischen dem Bodensee und den Allgäuer Bergen gelegen, empfiehlt sich als Tagesausflugsziel.
    Die traumhafte Lage am „Schwäbischen Meer“ ist einer der grandiosen Höhepunkte dieser Halbinsel.
    Tolle Aussichten, leckeres Essen am See, direkt am Hafen, und mehr erwarten Euch. Wasserburg gilt nicht grundlos als die „Perle des Bodensees“.
    Der Allgäu-Tipp:
    Fischliebhaber besuchen die Bodenseefischerei Bichlmair (Jägersteig 5 – 88142 […]

  • Alttrauchburg
  • Die Burg Alt-Trauchburg ist eine der besterhaltenen Burgruinen des Allgäus und ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie.
    Nach aufwendiger Erschließung der Ruine lässt sich erahnen, welch mächtige Ausmaße die Burg einst hatte.
    Gerade auch Kinder finden das Entdecken der Ruinenanlage spannend. Informationstafeln zeigen den interessierten Besuchern die bewegte Geschichte der Alttrauchburg auf.
    Einen besonders tollen Ausblick […]

  • Mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau
  • Ein Ganztagesausflug mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau – das Erlebnis für die ganze Familie.
    Vom Allgäu kommt Ihr für kleines Geld mit dem Bayernticket mit der Eisenbahn nach Lindau. Am Lindauer Bahnhof könnt Ihr das ermäßigte Kombiticket für die Schifffahrt inklusive Eintritt zur Insel Mainau erwerben.
    Der Hafen befindet sich gegenüber des Bahnhofs, lange […]

  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]