Wasserweg Durach

Der Wasserweg oder auch Wasserwanderweg bei Durach (zwischen Ende des Bachtelweges in Durach und der Waldschenke) ist gerade für Familien mit Kindern ein heißer Tipp:

Erlebt ab dem Gasthaus Waldschenke auf rund 2,5 Kilometer den Wasserspielplatz, ein Baumhaus, die Hangrutschen, das Schwingseil, die Hängebrücke und viele weitere Attraktionen für Kinder und Junggebliebene.

Waldschenke Durach
Waldschenke Durach

Am oberen Ende des Wasserweges, der ständig der Durach folgt, könnt ihr in der beliebten Waldschenke einkehren (Montag und Dienstag Ruhetag).

WERBUNG:

 

 

 

 

 

 

Wasserweg Durach Rastplatz Floriansbrücke
Wasserweg Durach Rastplatz Floriansbrücke

Selbstversorger können sich auf dem Rastplatz an der Floriansbrücke oder auf einer der zahlreichen Ruhebänke am Wasserweg stärken.

Der Wasserweg lohnt sich insbesondere an heißen Sommertagen, da er meist durch Wälder führt und ausreichend Schatten spendet.

 

 

 

Wasserweg Durach Planschen
Wasserweg Durach Planschen

 

 

Planschen im Wasser gehört selbstverständlich auch zum Wasserweg – Handtücher nicht vergessen!

 

 

 

 

Wasserweg Durach: Spinnennetz
Wasserweg Durach: Spinnennetz

 

 

Im Spinnennetz am Wasserweg fühlen sich Kinder wohl…

 

 

 

 

 

Burgruine Frauenburg:

Wasserweg Durach: Ruine Neuenburg
Wasserweg Durach: Ruine Neuenburg

Im unteren Teil des Wasserweges weist Euch ein Wegweiser den Weg zur Ruine Neuenburg. In rund 5 Minuten, über einen steilen Pfad, erreicht Ihr die Überreste der Burg.

Diese Höhenburg entstand nach dem Jahre 1300 als Sitz eines Zweiges der Herren von Sulzberg. Neben den aufwändig sanierten Resten des Bergfriedes sind dort noch einige Mauerreste erhalten.

Hierhin könnt Ihr leider keinen Kinderwagen mitnehmen.

 

 

Burgruine Neuenburg
Burgruine Neuenburg

 

Natur und Geschichte hautnah erleben – am Wasserweg.

 

 

 

 

 

Auch Insekten haben am Wasserweg ihre Heimat – beispielsweise im stilvollen Insektenhotel:

Wasserweg Durach: Insektenhotel
Wasserweg Durach: Insektenhotel

Hören“ – wie die Wipfel rauschen, dem Zwitschern der Vögel „lauschen“ und „horchen„, ob Fische geheime Botschaften austauschen, heißt es an dieser Mitmachstation am Wasserweg:

Wasserweg Durach: Lauschen

Die Waldschenke ist auch der krönende Abschluß einer entdeckungsreichen Tour auf dem Wasserweg und lädt zum Eis, Kuchen oder kleinen Brotzeit ein.

Waldschenke Durach Spielplatz
Waldschenke Durach Spielplatz

Der große Spielplatz an der Waldschenke lässt natürlich auch dort Kinderherzen höher schlagen.

Der Wasserweg ist für Kinderwagen hervorragend geeignet!
Der Wasserweg ist, obwohl der Durach folgend, überhaupt nicht steil und gut befestigt.

Am besten parkt Ihr am Parkplatz bei der Waldschenke und beginnt dort die Tour an der Waldschenke vorbei.

Wasserweg Durach Fakten:

Parkplatz Gasthaus Waldschenke, wenn Ihr dort einkehrt oder die Parkplätze in der Ortsmitte an der Schule – (Der Bachtelweg ist für die Durchfahrt gesperrt!!!)

Länge: ca. 2,5 Kilometer einfache Strecke
Gehzeit: ca. 45 Minuten einfache Strecke

Wasserweg Durach: Hängebrücke
Wasserweg Durach: Hängebrücke

In schwindeliger Höhe auf der Hängebrücke über den Durachtobel.

Wasserweg Durach: Schwingseil
Wasserweg Durach: Schwingseil

Sich wie Tarzan am Schwingseil am Duracher Wasserweg durch die Lüfte schwingen.

Wasserweg Durach: Rutsche
Wasserweg Durach: Rutsche – Rasant geht es direkt unterhalb der Autobahnbrücke der A7 talwärts
Wasserweg Durach: Infostationen
Spielerisch lernen: Zahlreiche Infostationen am Wasserweg vermitteln Wissenswertes über die Natur
    Ausflugsziele im Allgäu:
  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben. Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]

  • Iller-Hängebrücke PanoramaIller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen
  • Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.
    Die Hängebrücke, mit ihrer Spannweite von 84,5 m, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Wandertipp: Ab Ortsmitte Altusried – Burgruine Kalden – Illerdurchbruch – Iller-Hängebrücke und zurück (Dauer ca. 2,5 Stunden)
    Hintergrund:
    Erlebnissteg IllerDie […]