10 Jahre Flughafen Memmingen

29.6.2017 Memmingen. Im Kreise seiner Gesellschafter und mit zahlreichen Gästen aus Politik und Wirtschaft feierte der Flughafen Memmingen am Mittwochabend (28.6.) seinen zehnten Geburtstag. Genau eine Dekade zuvor war die erste Maschine am neu gegründeten Allgäu Airport gestartet und hatte damit den Linienflugbetrieb eröffnet.

Franz Josef Pschierer, Staatssekretär im bayerischen Wirtschaftsministerium, erinnerte in seinem Grußwort an das Zusammenspiel heimischer Unternehmer mit den regionalen Politikern, die gemeinsam die Chance genutzt hätten, den ehemaligen Militärflughafen in Bayerns dritten Verkehrsflughafen zu verwandeln. Er stellte auch eine direkte Beteiligung des Freistaats am Airport in Aussicht, wie sie es in München und Nürnberg längst gebe.

Flughafen Geschäftsführer Ralf Schmid dankte insbesondere den Gründungsgesellschaftern, die vor 15 Jahren in einer beispiellosen Initiative das Heft des Handelns in die Hand genommen hatten. Heute gehe der Airport in eine gesicherte Zukunft und werde in den nächsten Jahren deutlich zulegen. Alle Redner appellierten an die Behörden in Brüssel, der Förderung des anstehenden Ausbaus durch den Freistaat Bayern endlich zuzustimmen.

WERBUNG:

Im Rahmen eines Podiumsgesprächs erinnerten die Memminger Unternehmer und Gründungsgesellschafter Wolfgang E. Schultz und Gerhard Pfeifer an die Anfänge ihrer Airport-Initiative und strichen die heutige Bedeutung des Flughafens für die Region heraus. Er sei längst in Schwaben angekommen.

Ex-Landrat Gebhard Kaiser, der heute als Berater und Beiratsvorsitzender der Allgäu Airport GmbH & Co KG fungiert, verdeutlichte den erfolgreichen Verlauf der organisatorischen Umstrukturierung, der den Airport in eine sichere Zukunft führe. Unterallgäus Landrat Hans-Joachim Weirather zeigte auf, dass auch das Unterallgäu, in dem der Flughafen zu Hause ist, seinen Beitrag geleistet habe und weiter in die Verkehrs-Infrastruktur rund um den Airport investieren werde.

Ebenso wie seine Kollegen unterstrich auch der Aufsichtsratsvorsitzende der Flughafen Memmingen GmbH, Thilo Butzbach, die Bedeutung der Industrieansiedelungen, die auf und neben dem Airport-Gelände zu verzeichnen sind. Er rechnet damit, dass der Airport nun in der zweiten Dekade seines Bestehens in ruhigeres Fahrwasser komme, schwarze Zahlen schreibe und den 76 Gesellschaftern in naher Zukunft vielleicht sogar einmal eine Dividende bescheren könne.

10 Jahre Flughafen Memmingen
Flughafen-Geschichte aus erster Hand: Thilo Butzbach (von links), Aufsichtsratvorsitzender der Flughafen Memmingen GmbH, Beiratsvorsitzender Gebhard Kaiser, Gründungsgesellschafter Gerhard Pfeifer, Landrat Hans-Joachim Weirather und Gründungsgesellschafter Wolfgang E. Schultz prophezeiten dem Airport eine sichere Zukunft.
Bild: Flughafen Memmingen
    Ausflugsziele im Allgäu:
  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben. Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]

  • Iller-Hängebrücke PanoramaIller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen
  • Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.
    Die Hängebrücke, mit ihrer Spannweite von 84,5 m, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Wandertipp: Ab Ortsmitte Altusried – Burgruine Kalden – Illerdurchbruch – Iller-Hängebrücke und zurück (Dauer ca. 2,5 Stunden)
    Hintergrund:
    Erlebnissteg IllerDie […]