19.7.2018 – Die „Fantastischen Vier“ Open Air verläuft nahezu reibungslos

20.7.2018 Füssen/Ostallgäu. Die „Fantastischen Vier“ waren am Freitagabend vor gigantischer Kulisse zu Gast am Festspielhaus. Über 7.000 Zuschauer waren gekommen um das zweistündige Spektakel zu verfolgen.

Dementsprechend hoch war das Verkehrsaufkommen kurz vor Veranstaltungsbeginn, so dass sich der Verkehr infolge der anreisenden Gäste sogar kurzfristig bis zur A7 staute.

Mit kleineren Problemen hatten es die eingesetzten Polizeibeamten am Veranstaltungsort zu tun: Zunächst wurde eine nicht genehmigte Drohne gesichtet, deren Pilot jedoch direkt im Anschluss ausfindig gemacht werden konnte.

WERBUNG:

Etwas später landete direkt neben dem Veranstaltungsgelände ein Helikopter, der eines der fehlenden Bandmitglieder an Bord hatte und für kurzfristige Aufregung sorgte.

Während der Hubschrauber nach einer Überprüfung kurz darauf seinen Rückflug antreten konnte wurde die Drohne vorläufig sichergestellt.

Die Veranstaltung verlief im Anschluss weitestgehend ohne Zwischenfälle, lediglich zwei Personen mussten durch den Sicherheitsdienst mit Unterstützung der Polizei vom Veranstaltungsgelände entfernt werden, da diese sich ungebührlich verhielten.

Neben einer Fundsache, hatten es die Einsatzkräfte noch mit weiteren kleineren Problemen zu tun, die allesamt noch vor Ort gelöst werden konnten.

Kurz nach 23 Uhr wurde die Veranstaltung im Außenbereich beendet und der Großteil der Gäste verließ das Gelände, hierbei konnten neben den zu erwartenden kleinen Verzögerungen bei der Abfahrt keine weiteren Störungen mehr festgestellt werden.

(PI Füssen)

(Foto: Polizei)
    Ausflugsziele im Allgäu:
  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben.
    Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]

  • Iller-Hängebrücke PanoramaIller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen
  • Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.
    Die Hängebrücke, mit ihrer Spannweite von 84,5 m, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Wandertipp: Ab Ortsmitte Altusried – Burgruine Kalden – Illerdurchbruch – Iller-Hängebrücke und zurück (Dauer ca. 2,5 Stunden)
    Hintergrund:
    Erlebnissteg IllerDie […]