ADAC SportGala 2014: Der Abend der Champions

24.11.2014. Dieser Abend war für Champions. Auf der ADAC SportGala in der ADAC Zentrale München ehrte der Automobilclub die Sieger der Saison. Im Mittelpunkt standen die ADAC Motorsportler des Jahres 2014.

DTM Champion Marco Wittmann nahm aus den Händen von ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk den großen Christophorus aus Nymphenburger Porzellan entgegen. „Marco Wittmann hat in beeindruckender Weise gezeigt, dass er den Titel in der populärsten internationalen Tourenwagenserie zu Recht gewonnen hat“, so Tomczyk.

Als ADAC Junior-Motorsportler des Jahres wurde der Deutsch-Taiwanese Brian Hsu ausgezeichnet. „Brian Hsu ist eines der größten Talente im deutschen Motocross-Sport. Sein enormes Potenzial hat er mit dem Motocross-Junioren-Welt- und Europameistertitel bewiesen. Diese Auszeichnung ist Ansporn und Verpflichtung zugleich, seinen eingeschlagenen Weg konsequent fortzugehen“, sagt Tomczyk.

Alljährlich wählt eine Fach-Jury aus Vertretern des ADAC und Journalisten die ADAC Motorsportler des Jahres. Auch die Sieger der ADAC Masters Serien wurden im Rahmen der ADAC SportGala geehrt. René Rast/Kelvin van der Linde (Fahrerwertung ADAC GT Masters ), Team Prosperia C. Abt Racing (Teamwertung ADAC GT Masters), Herbert Handlos (Gentlemenwertung ADAC GT Masters), Mikkel Jensen (ADAC Formel Masters Fahrerwertung), Team Neuhauser Racing (Teamwertung ADAC Formel Masters), Dennis Ullrich (ADAC MX Masters), Ruben Zeltner (ADAC Rallye Masters), Emil Bergkvist (ADAC Opel Rallye Cup), Mike Szymura (ADAC Motorboot Masters).

Durch den Abend führten die TV-Moderatoren Andrea Kaiser und Jan Stecker. Die rund 300 Gäste erwartete ein attraktives Programm inklusive des Auftritts der Band „Hot Chocolate“. Unter den Gästen des Abends waren unter anderem: Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier, DMSB-Präsident Hans-Joachim Stuck und sein DMSB-Präsidiumskollege Dr. Hans-Gerd Ennser, FIVA-Präsident Patrick Rollet, Dr. Thomas Sedran (President and MD Chevrolet and Cadillac Europe), Jens Marquardt (BMW-Motorsdirektor), zahlreiche frühere Preisträger sowie die ADAC Präsidiums-mitglieder Dr. August Markl, Klaus-Peter Reimer, Thomas Burkhardt und die ADAC Geschäftsführer Marion Ebentheuer, Mahbod Asgari und Dr. Thomas A. Kagermeier.