Auch in Memmingen die Bayerische Ehrenamtskarte ab Mai erhältlich

9.2.2018 Memmingen. Mit einem Augenzwinkern und den ersten beiden Strophen des Gedichtes „Nur kein Ehrenamt“ hat Memmingens Oberbürgermeister Manfred Schilder nun freudig bekannt gegeben, daß jetzt auch in Memmingen die Bayerische Ehrenamtskarte ab Mai erhältlich sein wird.

Schilder, der selbst viele Jahre und teilweise noch immer ehrenamtlich tätig ist, betonte, dass es den Menschen, die sich in besonderem Maße freiwillig für andere und für das Gemeinwohl einsetzen, „immer um die gute Sache an sich und nicht um eine Art von Entlohnung ginge.“ Ohne Ehrenamt und soziales Engagement würde unsere Gesellschaft nicht funktionieren und wäre um ein ganzes Stück ärmer.

So sei es gerade in unserer schnelllebigen Zeit besonders wichtig, genau diesen Menschen „Danke“ zu sagen. „Es ist mir eine persönliche Herzensangelegenheit, das soziale Miteinander zu honorieren“, so das Stadtoberhaupt. Das Vertrauen in die Gemeinschaft werde weiterhin gestärkt, der Zusammenhalt gefestigt und die Lebensqualität gesteigert. Der Oberbürgermeister betont deshalb nochmals ausdrücklich voller Überzeugung: „Das Ehrenamt ist der Kitt unserer Gesellschaft!“

WERBUNG:

Die Bayerische Ehrenamtskarte verbindet dabei die sichtbare Anerkennung und Wertschätzung für freiwilliges und unentgeltliches Engagement mit messbaren Vorteilen durch bayernweite Vergünstigungen.
So erhalten Karteninhaberinnen und –inhaber freien Eintritt bzw. ermäßigte Preise bei Einrichtungen des Freistaates Bayern, z.B. in Schlössern, in Museen und bei der Seenschifffahrt sowie unterschiedlichste Preisnachlässe und Angebote bei allen teilnehmenden Akzeptanzpartnern.

Da die Ehrenamtskarte in Memmingen neu eingeführt wird, befindet sich das Akzeptanzstellen-Angebot derzeit noch im Aufbau und wird im Zuge einer festlichen Verleihung der ersten Karten ab Mitte Mai veröffentlicht.

„Je mehr Akzeptanzpartner sich am Projekt beteiligen, um so attraktiver wird es sein, eine Bayerische Ehrenamtskarte zu erhalten“, so Projektleiterin und Stadtmarketingbeauftragte Alexandra Störl.

Welche Vergünstigungen schon jetzt bayernweit angeboten werden und welche Städte und Landkreise am Projekt teilnehmen, finden Sie auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums unter

www.ehrenamtskarte.bayern.de

„Jeder Dritte engagiert sich ehrenamtlich zum Wohle seiner Mitmenschen“, so Projektkoordinatorin Sabine Braun. „Jede Minute, die wir damit verbringen, uns um andere zu kümmern, hat Respekt und Anerkennung verdient!“

Anträge zum Erhalt einer Bayerischen Ehrenamtskarte können ab sofort über die Projektkoordination gestellt werden. Am 17. Mai werden diese dann im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung von Herrn Oberbürgermeister Manfred Schilder persönlich an die Ehrenamtlichen der Stadt Memmingen überreicht.

Welche Voraussetzungen für den Erhalt der Bayerischen Ehrenamtskarte zu erfüllen sind, sowie viele weitere Informationen rund um das Projekt finden Sie auf der städtischen Homepage unter:

www.memmingen.de/ehrenamtskarte.html

Sowohl für Ehrenamtliche, die eine Karte beantragen möchten, als auch für interessierte Unternehmen, die sich zur Stärkung des Ehrenamtes als Akzeptanzpartner am Projekt beteiligen möchten, steht Sabine Braun als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Die Projektkoordination Ehrenamtskarte in der Kuttelgasse 22 ist wie folgt zu erreichen:
Montag und Donnerstag von 13 – 16 Uhr, Dienstag von 14 – 18 Uhr oder nach Vereinbarung
Tel. 08331-850-731
E-Mail: ehrenamtskarte(at)memmingen.de

Oberbürgermeister Manfred Schilder (mittig) mit einem Muster der druckfrischen, brandneuen Memminger Ehrenamtskarte und Projektleiterin Alexandra Störl (links) sowie Projektkoordinatorin Sabine Braun (rechts). Die erste Kartenverleihung findet im Mai statt. Foto: Gstir / Stadt Memmingen.
Werbung:
    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Werdensteiner Moos
  • Das Werdensteiner Moos, nördlich von Immenstadt in Eckarts gelegen, ist das ideale Ausflugsziel für Familien mit Kindern.
    Dieses renaturierte Moorgebiet ist durch einen aufwendig gestalteten Rundwanderweg erschlossen. Ab dem Parkplatz am Gasthof „Zum Haxenwirt“ in Thanners führt der Weg, immer der Beschilderung „Rundweg Werdensteiner Moos“ folgend, um und durch das Moor.

    Der gesamte Weg ist mit Hackschnitzeln […]

  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben.
    Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]