Fernsehtipp heute, 27.1.2021: „jetzt red i“

Fernsehtipp heute, 27.1.2021, um 20:15 Uhr, im Bayerischen Fernsehen: „jetzt red i“ – aus München: Ein Jahr Corona in Bayern – Wie kommen wir durch die Krise?

Vor genau einem Jahr tritt der erste Corona Fall in Deutschland auf: Ein Mitarbeiter des oberbayerischen Autozulieferers Webasto wird positiv auf das damals noch weitgehend unbekannte Virus getestet.

Zunächst bleibt die Zahl der Infizierten überschaubar, den Bürgerinnen und Bürgern bereitet das noch keine großen Sorgen.

Doch schon wenige Wochen später überschlagen sich die Ereignisse: Die Infektionszahlen schießen in die Höhe, erste Todesfälle werden gemeldet, und die Politik beschließt den Lockdown: Schulen, Kindergärten, Restaurants und Geschäfte müssen schließen.

Bis heute hat die Pandemie unser Leben fest im Griff und unseren Alltag so verändert, wie das vor einem Jahr noch niemand für möglich gehalten hätte: Wir müssen unsere sozialen Kontakte reduzieren und uns an Maskenpflicht und Ausgangsbeschränkungen gewöhnen.

WERBUNG:

Restaurants, Hotels und Cafes sind seit Wochen geschlossen. Bis zu sechs Millionen Beschäftigte sind in Kurzarbeit. Viele Unternehmer fürchten um ihre Existenz. Eltern und Kinder leiden unter dem Homeschooling. Das medizinische Personal in den Krankenhäusern arbeitet seit Monaten am Limit. Die sozial Schwachen sind dabei vom Lockdown und den Schulschließungen besonders hart getroffen.

WERBUNG:

Innerhalb von einem Jahr sind in Deutschland mehr als zwei Millionen Menschen an Covid-19 erkrankt, mehr als 50.000 sind an den Folgen des Virus gestorben. Die Politik bemüht sich, die Pandemie in den Griff zu bekommen, sowie die wirtschaftlichen Folgen abzufedern. Aber das wird teuer. 130 Milliarden Euro neue Schulden hat der Staat im letzten Jahr gemacht.

Wie schwer trifft Corona die bayerische Wirtschaft? Was kann die Politik tun, um Bürger zu schützen und die Wirtschaft zu stützen? Wie kommen wir durch die Krise?

Über diese und andere Fragen diskutieren bei „jetzt red i“ Bürgerinnen und Bürger live mit

– Hubert Aiwanger, Bayerischer Wirtschaftsminister (Freie Wähler) und
– Natascha Kohnen, Vorsitzende der BayernSPD.

Werbung:
Werbung:



    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Wasserburg am Bodensee
  • Wasserburg, zwischen dem Bodensee und den Allgäuer Bergen gelegen, empfiehlt sich als Tagesausflugsziel.
    Die traumhafte Lage am „Schwäbischen Meer“ ist einer der grandiosen Höhepunkte dieser Halbinsel.
    Tolle Aussichten, leckeres Essen am See, direkt am Hafen, und mehr erwarten Euch. Wasserburg gilt nicht grundlos als die „Perle des Bodensees“.
    Der Allgäu-Tipp:
    Fischliebhaber besuchen die Bodenseefischerei Bichlmair (Jägersteig 5 – 88142 […]

  • Alttrauchburg
  • Die Burg Alt-Trauchburg ist eine der besterhaltenen Burgruinen des Allgäus und ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie.
    Nach aufwendiger Erschließung der Ruine lässt sich erahnen, welch mächtige Ausmaße die Burg einst hatte.
    Gerade auch Kinder finden das Entdecken der Ruinenanlage spannend. Informationstafeln zeigen den interessierten Besuchern die bewegte Geschichte der Alttrauchburg auf.
    Einen besonders tollen Ausblick […]

  • Mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau
  • Ein Ganztagesausflug mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau – das Erlebnis für die ganze Familie.
    Vom Allgäu kommt Ihr für kleines Geld mit dem Bayernticket mit der Eisenbahn nach Lindau. Am Lindauer Bahnhof könnt Ihr das ermäßigte Kombiticket für die Schifffahrt inklusive Eintritt zur Insel Mainau erwerben.
    Der Hafen befindet sich gegenüber des Bahnhofs, lange […]

  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]