mona Jobcard seit 1. Januar 2019 steuerfrei

11.2.2019 Kempten im Allgäu. Die mona Jobcard ist seit Jahresbeginn 2019 steuerfrei für Unternehmen, die ihren Mitarbeitern Zuschüsse zum Abonnement zahlen.

Auf Initiative des Bundesrats hat der Bundestag beschlossen, dass Jobtickets steuerfrei behandelt werden.

Auch privat genutzte Tickets können von den Arbeitgebern künftig steuerfrei gefördert werden. „Dieser Beschluss hat Signalwirkung für alle Firmen und Arbeitgeber“, betont Kemptens Oberbürgermeister und mona- Aufsichtsratsvorsitzender Thomas Kiechle.

Mit der Wiedereinführung der Steuerbefreiung für Jobtickets im ÖPNV setzt der Bundestag einen wichtigen finanziellen Anreiz für alle Berufspendler, um auf Bus und Bahn umzusteigen. „Wir gehen davon aus, dass sich das positiv in unseren Fahrgastzahlen niederschlägt und wir dadurch weiteren Kundenzuwachs haben werden. Mit Blick auf die Klimaschutzziele im Verkehrssektor ist der vermehrte Umstieg auf den ÖPNV ein zentraler Baustein und ein erklärtes Ziel der Politik“, so Thomas Kiechle weiter.

Weitere Informationen zur Steuerbefreiung von Jobtickets erhalten Unternehmen bei ihrem Steuerberater.

WERBUNG:

Und so funktioniert die mona Jobcard: Ob beruflich oder privat – mit der mona JobCard sind Arbeitnehmer und Auszubildende dank der Beteiligung der Stadt Kempten, dem Landratsamt Oberallgäu, der mona Verkehrsunternehmer und dem Arbeitgeber-Anteil zu günstigen Konditionen unterwegs.

Der Arbeitgeber schließt mit der mona GmbH einen Vertrag über die Nutzung der Jobcard-Angebote und versichert, dass er von den monatlichen Fahrtkosten mindestens 10 Euro übernimmt. Die Auslieferung der Jobcard erfolgt direkt an den Arbeitgeber.

Die mona GmbH rechnet mit dem Arbeitgeber im Rahmen eines Lastschriftverfahrens monatlich ab. Von den Fahrkosten übernimmt der Arbeitgeber mindestens 10 Euro. Die verbleibende Summe wird mit dem Arbeitnehmer über die Lohnabrechnung verrechnet.

Werbung:



    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau
  • Ein Ganztagesausflug mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau – das Erlebnis für die ganze Familie.
    Vom Allgäu kommt Ihr für kleines Geld mit dem Bayernticket mit der Eisenbahn nach Lindau. Am Lindauer Bahnhof könnt Ihr das ermäßigte Kombiticket für die Schifffahrt inklusive Eintritt zur Insel Mainau erwerben.
    Der Hafen befindet sich gegenüber des Bahnhofs, lange […]

  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]

  • Wochenmarkt KemptenTop 3 – Empfehlungen im Allgäu 2019
  • Welches sind heuer unsere Top 3 im Allgäu?
    Bewirtschaftete Alpen im Allgäu…unsere Top 3 Empfehlungen:
    1. Die Seealpe am Elbsee: Seealpe am Elbsee

    2. Sorg-Alpe 1 – zwischen Wertach und Unterjoch

    3. Mehlblockalpe im Kemptener Wald bei Görisried
    Freibäder im Allgäu…unsere Top 3 Empfehlungen:
    1. Starzlachauenbad in Wertach: Starzlachauenbad Wertach

    2. Freibad Bad Hindelang (Naturbad)
    3. Alpenfreibad in Scheidegg: Alpenfreibad Scheidegg
    Badeseen im Allgäu…unsere […]

  • Werdensteiner Moos
  • Das Werdensteiner Moos, nördlich von Immenstadt in Eckarts gelegen, ist das ideale Ausflugsziel für Familien mit Kindern.
    Dieses renaturierte Moorgebiet ist durch einen aufwendig gestalteten Rundwanderweg erschlossen. Ab dem Parkplatz am Gasthof „Zum Haxenwirt“ in Thanners führt der Weg, immer der Beschilderung „Rundweg Werdensteiner Moos“ folgend, um und durch das Moor.

    Der gesamte Weg ist mit Hackschnitzeln […]