Online-Portal zur Flüchtlingshilfe gestartet

2.2.2016 Landkreis Unterallgäu. Im Unterallgäu gibt es jetzt ein kostenloses Online-Portal zur Flüchtlingshilfe. Ab sofort können unter http://unterallgaeu.helpto.de Angebote eingestellt und gesucht werden – ob Sachspenden, Fahrdienste, Beratungs- oder Freizeitangebote. Das Unterallgäu ist der erste Landkreis in Bayern, der die Internet-Plattform „HelpTo“ anbietet.

Diese soll dazu dienen, Angebot und Nachfrage in der Flüchtlingshilfe noch besser aufeinander abzustimmen. Sowohl Flüchtlinge, Ehrenamtliche, Bürger, Organisationen, Kommunen oder Unternehmen können Angebote einstellen und Gesuche aufgeben. „HelpTo soll ein hilfreiches Portal für Flüchtlinge sowie für unsere 40 ehrenamtlich engagierten Helferkreise sein, aber auch für alle anderen, die sich unterstützend einbringen wollen“, sagt Landrat Hans-Joachim Weirather. „Wir wollen damit einen weiteren Baustein zu einer gelingenden Integration setzen.“

Die Nutzer des Portals können in zehn verschiedenen Kategorien Angebote und Gesuche online stellen. Diese sind „Sachspenden“, „Fahrdienste und Transporte“, „Familie und Kinder“, „Arbeit“, „Bildung und Wissenschaft“, „Begleitung und Beratung“, „Freizeit“, „Sprache“, „Projekte und Ideen“ sowie „Wohnen“. Über ein internes Nachrichten-System können sich Anbieter und Interessenten austauschen. Außerdem können sich Helferkreise und andere Organisationen auf dem Portal vorstellen. Das Hilfe-Portal gibt es bereits in der gesamten Region Berlin-Brandenburg sowie in Kommunen in Sachsen-Anhalt, Niedersachen, Hessen und Baden-Württemberg.

WERBUNG:

Träger und Organisator von HelpTo ist der gemeinnützige Verein „Neues Potsdamer Toleranzedikt“. Er wurde 2008 im Rahmen einer Diskussion um Toleranz, Weltoffenheit und Demokratie gegründet.

    Ausflugsziele im Allgäu:
  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben. Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]

  • Iller-Hängebrücke PanoramaIller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen
  • Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.
    Die Hängebrücke, mit ihrer Spannweite von 84,5 m, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Wandertipp: Ab Ortsmitte Altusried – Burgruine Kalden – Illerdurchbruch – Iller-Hängebrücke und zurück (Dauer ca. 2,5 Stunden)
    Hintergrund:
    Erlebnissteg IllerDie […]