Pfaffenwinkel – Neue Fahrradstraße in Memmingen

25.8.2020 Memmingen. In Memmingen gibt es künftig eine weitere Fahrradstraße. In der Straße „Pfaffenwinkel“, die ab der Woringer Straße entlang des Zellerbachs nach Süden verläuft, gelten künftig andere Verkehrsregeln.

In der Fahrradstraße gilt grundsätzlich Tempo 30 und Fahrradfahrer dürfen auch nebeneinander fahren.

Anlieger der dort befindlichen Wohngebäude, landwirtschaftlicher Verkehr, Lieferanten und motorisierte Zweiräder dürfen die Straße ab der Dornierstraße in Richtung Süden weiterhin befahren. Für den Durchgangsverkehr ist die Straße gesperrt.

„Die neue Regelung war erforderlich, da die Straße sehr schmal ist und der motorisierte Verkehr im Begegnungsfall regelmäßig in die Bankette ausweichen musste. Dies ist zum einen gefährlich und bedeutet zum anderen einen sehr hohen Instandhaltungsaufwand“, erklärt Tiefbauamtsleiter Urs Keil.

Die neue Regelung wurde gemeinsam mit der Straßenverkehrsbehörde, der Polizeiinspektion Memmingen und dem Tiefbauamt entwickelt.

WERBUNG:

Der ADFC Memmingen – Unterallgäu wurde in die Planungen ebenfalls eingebunden und begrüßt sie. Der Ausschuss für Öffentliche Ordnung, ÖPNV und Verkehr hat in seiner Sitzung vom 20.7.2020 die Umsetzung der neuen Regelung beschlossen.

WERBUNG:

Zur Überwachung des Durchfahrtsverbots wird die Polizeiinspektion Memmingen in nächster Zeit vermehrt Kontrollen durchführen.

Verkehrsregeln in Fahrradstraßen:

Das Verkehrszeichen „Fahrradstraße“ zeigt an, dass die gesamte Fahrbahn als Sonderweg ausdrücklich für Radfahrer vorgesehen ist. Die Radfahrenden haben hier Vorrang und dürfen auch nebeneinander fahren. Durch Zusatzzeichen kann anderer Verkehr zugelassen werden. Dieser muss aber auf die radelnden Personen besondere Rücksicht nehmen.

Grundsätzlich gilt in Fahrradstraßen für alle Fahrzeuge Tempo 30. Radfahrende Kinder unter acht Jahren mit einer Begleitperson dürfen und Fußgänger müssen – sofern vorhanden – den Gehweg benutzen.

Im Memminger Stadtgebiet gibt es bereits folgende Fahrradstraßen:

– Augsburger Straße (ca. 570 m)
– Buxacher Straße (ca. 600 m)
– Einödweg Richtung Heimertingen (ca. 1.100 m)
– Postweg zwischen Amendingen und Steinheim (ca. 850 m)
– Pfaffenwinkel (ca. 1.600 m).

Die neue Beschilderung im Pfaffenwinkel. (Bild: Tiefbauamt der Stadt Memmingen)
Werbung:



    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Wasserburg am Bodensee
  • Wasserburg, zwischen dem Bodensee und den Allgäuer Bergen gelegen, empfiehlt sich als Tagesausflugsziel.
    Die traumhafte Lage am „Schwäbischen Meer“ ist einer der grandiosen Höhepunkte dieser Halbinsel.
    Tolle Aussichten, leckeres Essen am See, direkt am Hafen, und mehr erwarten Euch. Wasserburg gilt nicht grundlos als die „Perle des Bodensees“.
    Der Allgäu-Tipp:
    Fischliebhaber besuchen die Bodenseefischerei Bichlmair (Jägersteig 5 – 88142 […]

  • Alttrauchburg
  • Die Burg Alt-Trauchburg ist eine der besterhaltenen Burgruinen des Allgäus und ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie.
    Nach aufwendiger Erschließung der Ruine lässt sich erahnen, welch mächtige Ausmaße die Burg einst hatte.
    Gerade auch Kinder finden das Entdecken der Ruinenanlage spannend. Informationstafeln zeigen den interessierten Besuchern die bewegte Geschichte der Alttrauchburg auf.
    Einen besonders tollen Ausblick […]

  • Mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau
  • Ein Ganztagesausflug mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau – das Erlebnis für die ganze Familie.
    Vom Allgäu kommt Ihr für kleines Geld mit dem Bayernticket mit der Eisenbahn nach Lindau. Am Lindauer Bahnhof könnt Ihr das ermäßigte Kombiticket für die Schifffahrt inklusive Eintritt zur Insel Mainau erwerben.
    Der Hafen befindet sich gegenüber des Bahnhofs, lange […]

  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]