Rotary Club Memmingen spendet 100 Bücher in einfacher Sprache

12.2.2019 Memmingen. „Lesen regt die Fantasie an. Und dazu haben ab heute alle Besucher der Stadtbibliothek Memmingen, egal ob mit Lernschwierigkeiten oder ohne, die Möglichkeit“, führt Oberbürgermeister Manfred Schilder bei der feierlichen Spendenübergabe dankend in seinem Grußwort an.

Menschen mit Behinderung sollen ihre Menschenrechte in gleichem Maße ausüben und volle Teilhabe am gesellschaftlichen Leben genießen, so will es die Behindertenrechtskonvention. Verständliche Sprache ist ein wichtiger Türöffner, damit möglichst alle Menschen teilhaben können. Immer mehr Flyer, Internetauftritte und Broschüren werden deshalb in Leichter Sprache gestaltet.

Wer Bücher in Leichter oder Einfacher Sprache braucht, soll sie bekommen. Nur so macht lesen (lernen) Spaß. Und nur wer lesen kann, kann selbst über sein Leben bestimmen. Um das zu ermöglichen, entstand ein Kooperationsprojekt mit der Stadt Memmingen, Regens Wagner und dem Rotary Club Memmingen.

WERBUNG:

100 Bücher dieser Art konnten nun durch eine Spende des Rotary Clubs Memmingen für die Stadtbibliothek angeschafft werden. Dadurch kann die städtische Einrichtung ihren Besuchern nun ein vielfältiges Sortiment an Exemplaren in Leichter und Einfacher Sprache anbieten, die nicht nur Menschen mit Lernschwierigkeiten viel Freude bereiten. „Ich freue mich ganz besonders diese Anschaffung unterstützen zu können, da Bildung und insbesondere Lesen ein wichtiger Aspekt in unserer Gesellschaft ist. Dieses Projekt zu unterstützen, darin waren wir uns sofort einig.“, so Burkhard Arnold, Präsident des Rotary Club Memmingen.

Bei einer feierlichen Spendenübergabe überreichte der Präsident des Rotary Clubs Memmingen, symbolisch einen Stapel der Bücher an Oberbürgermeister Manfred Schilder und den Leiter der Stadtbibliothek Franz Schneider.
Rainer Schlögel gab den Besuchern während einer kurzen Lesung aus dem Buch „Ziemlich beste Freunde“ bereits einen kleinen Vorgeschmack auf die neuen Exemplare. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Patrick Züfle am Schlagzeug, Sängerin Silke Mrzyk und Musikpädagoge Tobias Mrzyk von der städtischen Musikschule.

Bücher in Einfacher Sprache sind leicht lesbar und doch packend. Sie erzählen Geschichten so, dass jeder sie verstehen kann. So haben auch Menschen, die nicht gut lesen können die Möglichkeit, sich in andere Welten versetzen zu lassen, zu träumen, zu verreisen, ohne das eigene Zimmer zu verlassen.

Die Begriffe Einfache Sprache und Leichte Sprache werden oft synonym verwendet. Jedoch sind beide Begriffe eindeutig definiert und abgegrenzt.

Leichte Sprache hat die Zielgruppe der Menschen mit Lernschwierigkeiten, früher als geistige Behinderung bezeichnet. Einfache Sprache zielt auf Menschen ab, die zwar lesen können, aber Probleme haben, komplexere Texte zu verstehen wie z.B. Menschen mit Legasthenie, Menschen mit Aphasie, gehörlose oder schwerhörige Menschen, deren Sprachentwicklung oft verzögert ist, oder auch alte Menschen mit (leichter) Demenz. Hinzu kommt auch die Zielgruppe der Menschen, die nicht alltagstauglich Deutsch sprechen.

Texte in Leichter Sprache werden von ausgebildeten Übersetzern übersetzt und von Menschen mit Lernschwierigkeiten geprüft.

Die Kooperationspartner des Projektes: Oberbürgermeister Manfred Schilder, Leiter der Stadtbibliothek Franz Schneider, Präsident Rotary Club Memmingen Burkhard Arnold, Vorsitzende des Behindertenbeirates Verena Gotzes, Regina Sproll Regens Wagner und die kommunale Behindertenbeauftragte Anna Birk. Im Hintergrund Silke Mrzyk und Patrick Züfle. (Foto: Hartge, Stadt Memmingen)
Werbung:


    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Werdensteiner Moos
  • Das Werdensteiner Moos, nördlich von Immenstadt in Eckarts gelegen, ist das ideale Ausflugsziel für Familien mit Kindern.
    Dieses renaturierte Moorgebiet ist durch einen aufwendig gestalteten Rundwanderweg erschlossen. Ab dem Parkplatz am Gasthof „Zum Haxenwirt“ in Thanners führt der Weg, immer der Beschilderung „Rundweg Werdensteiner Moos“ folgend, um und durch das Moor.

    Der gesamte Weg ist mit Hackschnitzeln […]

  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben.
    Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]