Sportlerehrung 2016 Memmingen

2.2.2016 Memmingen. Die Gongkwon Yusul-Kämpferin Zita Notter (DJK SV Ost Memmingen) und der Triathlet Martin Schädle (TV Memmingen) wurden von der Stadt Memmingen als „Sportler des Jahres 2015“ ausgezeichnet.

Der Titel „Mannschaft des Jahres“ ging erneut an die Frauen des ECDC Memmingen. Den Ehrenbecher der Stadt Memmingen für besondere Verdienste um den Sport erhielt Heinz Kunze, ehemaliger Vorsitzender des SV Amendingen. Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger zeichnete bei der Sportlerehrung in der Turnhalle der Realschulen insgesamt 262 Sportlerinnen und Sportler aus 23 Vereinen aus.

Aus den 262 ausgezeichneten Sportlerinnen und Sportlern hat der Arbeitskreis Sportlerehrung mit den Mitgliedern Sportreferent Prof. Dr. Josef Schwarz, Fritz Such (Vorstand DJK SV-Ost Memmingen), Max Halder (Vorstand TV Memmingen), Daniel Weiß (Vorstand SV Amendingen), Bernd Wassermann (Vorstand SV Steinheim), Julia Mayer (Hauptamt), Rainer Wölfle und Jürgen Schäle (beide Sportamt) folgende Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften des Jahres 2015 ausgewählt:

WERBUNG:

Sportlerin des Jahres
Zita Notter, DJK SV Ost Memmingen, Gongkwon-Yusul
1. Platz DM offene Klasse Gongkwon-Yusul

Sportler des Jahres
Martin Schädle, TV Memmingen, Triathlon
1. Platz EM Gesamtwertung Triathlon
2. Platz EM AK Mitteldistanz

Sportlerin des Jahres – Senioren
Brigitte Schmidt, TV Memmingen, Ski
1. Platz WM Slalom Senioren
4. Platz WM Super-G Senioren
3 x 1. Platz Weltcuprennen Senioren
7 x 2. Platz Weltcuprennen Senioren
2. Platz Gewinn Kristallkugel FIS
1. Platz DM Slalom/Riesenslalom/Super-G Senioren
1. Platz BM Riesenslalom Senioren

Sportlerin des Jahres – Jugend
Hannah Dietenberger
, TV Memmingen, Schwimmen
1. Platz Schwäbische Meisterschaften über 100 m Brustschwimmen (2x)
1. Platz Schwäbische Meisterschaften über 200 m Brustschwimmen
1. Platz IABS Meisterschaften über 200 m Lagen (Internationale Bodenseemeisterschaften)

Sportler des Jahres – Jugend
Matthias Meggle, AMC Memmingen, Straßenrennsport
2. Platz IDM Moto 3 Standard Straßenrennsport
Qualifikation Red Bull MotoGP Rookies Cup

Mannschaft des Jahres:
Frauen des ECDC Memmingen
, Eishockey
2. Platz DM Frauen-Bundesliga
3. Platz DEB Pokal

WERBUNG:

Albl Franziska, Bitzer Carina, Braun Lisa, Brugger Luisa, Eisenschmid Nicola, Erl Alina, Fellner Susanne, Gemsjäger Anna, Gemsjäger Julia, Gleissner Daria, Klement Lena, Anwander Manuela, Normore Erin, Oertel Katharina, Rajsanow Nicole, Rehder Tiana, Richter Justine, Sabautzki Antje, Schreiner Laura, Seitz Julia, Soccio Kelsey, Strobel Carina, Swikull Larissa, Swikull Marina, Tögel Saskia, Wanner Franziska, Winter Johanna

Mannschaft des Jahres – Jugend:
U12 Basketballer
, TV Memmingen
1. Platz BM
1. Platz SchwM

Blum Elias, Epp Daniel, Dietenberger Urs, Hanzalek Jakob, Prinz Jakob, Salcin Benjamin, Schnug Josua, Walter Maximilian, Zettler Lucas

Den Sportlerinnen, Sportlern und Mannschaften des Jahres überreichte der Rathauschef einen Pokal. Die Laudatio hielten die jeweiligen Vereinsvorsitzenden und deren Stellvertreter.

Alle 262 geehrten Sportlerinnen und Sportler bekamen neben einer Siegerurkunde mit einer Zeichnung des Kempter Tors von Otto Pöppel die Siegerliste und als Ehrengabe ein rotes Saunatuch mit dem Logo der Stadt Memmingen überreicht.

Die U12-Basketballer des TV Memmingen wurden von der Leserschaft der Memminger Zeitung zum „Sport-Ass“ des Jahres gekürt. Für die Gewinner gab es einen Einkaufsgutschein im Wert von 300 Euro, gesponsert von Sport Reischmann Memmingen.

Für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm sorgten die TVM Akrobaten, die Taekwon-Do Kämpfer der DJK SV Ost Memmingen mit der M-Sports-Academy und die Tanzgruppe des Bernhard-Strigel-Gymnasiums unter der Leitung von Birgit Reuter.

Der Oberbürgermeister dankte abschließend der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim, der Firma Sport Reischmann Memmingen, der Memminger Zeitung, der Firma Spectra-Light und Karstadt Le Buffet für die Unterstützung der Sportlerehrung.

WERBUNG:
    Ausflugsziele im Allgäu:
  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben. Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]

  • Iller-Hängebrücke PanoramaIller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen
  • Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.
    Die Hängebrücke, mit ihrer Spannweite von 84,5 m, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Wandertipp: Ab Ortsmitte Altusried – Burgruine Kalden – Illerdurchbruch – Iller-Hängebrücke und zurück (Dauer ca. 2,5 Stunden)
    Hintergrund:
    Erlebnissteg IllerDie […]