Wortakrobatik und sanfte Klänge bei den Kulturwochen in Wangen

16.7.2021 Wangen im Allgäu. Die Veranstaltungen der Wangener Kulturwochen am Freitag, 16. Juli 2021 und Samstag, 17. Juli 2021, drehen sich um Wörter und Sprache, um die Präsentation von Texten – sei es gesprochen oder gesungen.

Am Freitag tragen fünf Schülerinnen im Innenhof der Badstube selber geschriebene Texte oder Stellen aus ihren Lieblingsbüchern vor. Am Samstag gibt der Wangener Liedermacher Johannes Fuchs gleichenorts zwei Konzerte.

Mal still, mal laut – mal eigene Texte, mal Lieblingsbücher: Eine ungewöhnliche Mischung erwartet das Publikum an Freitag, 16. Juli.

Die Schülerinnen Carolina und Juliana Lang, Fabia Lingg, Jacoba Dietz und Salomé Mair sind zwischen 13 und 15 Jahre alt, stammen alle aus Wangen und haben das Programm zusammen entwickelt.

Sie gehören zum Leseclub „Die fantastischen Lesewesen“ der Stadtbücherei Wangen, der von der Literaturpädagogin und Buchhändlerin Andrea Warthemann betreut wird.

WERBUNG:

Die Lesewesen treffen sich einmal im Monat, um sich gegenseitig Bücher und Texte vorzustellen und darüber zu diskutieren.

Der Wangener Liedermacher und Komponist Johannes Fuchs gibt am Samstag, 17. Juli 2021 zwei Konzerte.

Er spielt weiche, zeitlose Lieder mit wechselnden Rhythmen, auch schon mal frech und provozierend, oft nachdenklich und immer mit viel Hintergrund. Neben Gitarre beherrscht er auch Mundharmonika und Kazoo.

WERBUNG:

Seine Musik ist nicht nur unterhaltsam aufgrund der vielseitigen Themen und Instrumentierungen, sondern auch wegen der sprachlichen Abwechslung zwischen Deutsch und Spanisch.

2013 erschien Johannes Fuchs‘ erste CD mit dem Titel „Die mich bewegt“. Dieses Jahr wird seine zweite Platte „In Gedanken vergessen“ veröffentlicht. Weitere Informationen gibt es auf www.fuchs-musik.com.

Info:

Die Veranstaltungen beginnen an beiden Tagen um 19 und um 21 Uhr und dauern jeweils zwischen 45 und 60 Minuten.

Bei schlechtem Wetter werden sie in den Giebelsaal in der Badstube verlegt. Es gelten die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln.

Momentan besteht keine Testpflicht. In Gebäuden muss jedoch jederzeit eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Registrierung vor Ort über Luca-App oder Formular möglich.

Kostenlose Tickets können beim Gästeamt Wangen oder über www.reservix.de gebucht werden. Restplätze werden vor Ort vergeben.

WERBUNG:



    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Wasserburg am Bodensee
  • Wasserburg, zwischen dem Bodensee und den Allgäuer Bergen gelegen, empfiehlt sich als Tagesausflugsziel.
    Die traumhafte Lage am „Schwäbischen Meer“ ist einer der grandiosen Höhepunkte dieser Halbinsel.
    Tolle Aussichten, leckeres Essen am See, direkt am Hafen, und mehr erwarten Euch. Wasserburg gilt nicht grundlos als die „Perle des Bodensees“.
    Der Allgäu-Tipp:
    Fischliebhaber besuchen die Bodenseefischerei Bichlmair (Jägersteig 5 – 88142 […]

  • Alttrauchburg
  • Die Burg Alt-Trauchburg ist eine der besterhaltenen Burgruinen des Allgäus und ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie.
    Nach aufwendiger Erschließung der Ruine lässt sich erahnen, welch mächtige Ausmaße die Burg einst hatte.
    Gerade auch Kinder finden das Entdecken der Ruinenanlage spannend. Informationstafeln zeigen den interessierten Besuchern die bewegte Geschichte der Alttrauchburg auf.
    Einen besonders tollen Ausblick […]

  • Mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau
  • Ein Ganztagesausflug mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau – das Erlebnis für die ganze Familie.
    Vom Allgäu kommt Ihr für kleines Geld mit dem Bayernticket mit der Eisenbahn nach Lindau. Am Lindauer Bahnhof könnt Ihr das ermäßigte Kombiticket für die Schifffahrt inklusive Eintritt zur Insel Mainau erwerben.
    Der Hafen befindet sich gegenüber des Bahnhofs, lange […]

  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]