Zu Besuch in der alten Heimat der Familie

29.1.2016 Memmingen. Nick Grant, Enkel des jüdischen Memmingers Julius Guggenheimer, zur Vernissage einer Ausstellung von Fotografien des Großvaters aus London angereist.

Lange verschollen geglaubte Fotografien Memminger Stadtansichten und Studien des Klosterlebens in der Benediktinerabtei Ottobeuren sind derzeit in der Mewo-Kunsthalle zu sehen. Aufgenommen wurden die Bilder von Julius Guggenheimer, einem Memminger Kaufmann und Fotograf, der wegen Repressalien gegen die jüdische Bevölkerung 1939 seine Heimatstadt verlassen musste. Zur Eröffnung der Ausstellung ist nun der Enkel des Künstlers, Nick Grant, mit seiner Familie eigens aus London angereist. Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger hieß die Familie Grant bei einem Empfang im Rathaus in der Stadt herzlich willkommen.

„Ich danke Ihnen für Ihren Besuch“, betonte der Oberbürgermeister. Im Gespräch mit Nick Grant wurden Erinnerungen ausgetauscht an die verstorbene Lore Michaelis, Tochter von Julius Guggenheimer und Tante von Nick Grant, die als erste den Kontakt zu Memmingen wiederaufgenommen hat. „Ich habe in Memmingen sehr viel über meine Familie erfahren“, erklärte Nick Grant im Rathaus.

Durch die historischen Forschungen über die Familie Guggenheimer habe er vieles in Erfahrung gebracht, was sein Vater persönlich nicht erzählt habe. „Er hat nicht über seine Kindheit gesprochen, es war natürlich eine unglückliche Zeit für ihn“, erläuterte Grant. Die Nachkommen der Guggenheimers waren bereits wiederholt in Memmingen. Die bereits erwachsenen Kinder der Familie pflegen freundschaftliche Beziehungen zu Memminger Familien.


WERBUNG:

Auch interessant!