19.9.2021 – Deutsche bei Rettungsaktion am Wilden Kaiser gerettet

19.9.2021 Tirol. 19.9.2021 Tirol. Am 18.9.2021 wollten zwei deutsche Alpinistinnen (34 und 35 Jahre alt) die Treffauer Ostwand im Kaisergebirge über den sogenannten „Jubiläumsweg 2000“ besteigen.

Die 17 Seillängen der Klettertour (Schwierigkeitsgrad UIAA 6-, E3) wurden alle von der 34-Jährigen vorgestiegen.

Etwa gegen 17:00 Uhr brach in der zwölften Seillänge der Nachsteigerin eine Felsschuppe aus.

Die 35-Jährige stürzte ca 6 Meter ins Seil und zog sich dabei Prellungen am linken Knie zu. Trotz dieses Vorfalles setzten die beiden Alpinistinnen ihren Aufstieg fort.

Kurz vor 20:00 Uhr erreichten sie den Ostgipfel des Treffauer (2.233 Meter).

WERBUNG:

Am Weg zum Treffauer Hauptgipfel (2304 Meter) brach der 34-Jährigen ein Griff aus, sie stürzte daraufhin ins Seil, konnte jedoch von der Seilpartnerin gehalten werden.

Die 34-Jährige zog sich dabei aber Prellungen und Abschürfungen an der Hüfte und am Oberschenkel zu.

WERBUNG:

Wegen der Verletzungen und der eintretenden Dämmerung setzten sie in der Folge einen Alpinnotruf ab.

Der NAH C4 flog zum Treffauer, konnte die Bergung aber wegen der Dämmerung und der aufziehenden Nebelschwaden nicht mehr durchführen.

Da eine terrestrische Bergung im brüchigen Gelände in der Dunkelheit zu gefährlich gewesen wäre und die beiden Alpinistinnen gut ausgerüstet waren (Daunenkleidung und Rettungsdecken), wurde mit ihnen vereinbart, dass sie die Nacht im Bereich des Ostgipfels verbringen sollen und ihre Bergung dann am Sonntag (19.9.2021) erfolgen wird.

In der Nacht wurde durch die Einsatzkräfte mehrmals telefonisch Kontakt mit den beiden Alpinistinnen aufgenommen (es war eine klare Nacht, Temperatur etwa +5° C).

Die Bergung der beiden Frauen erfolgte schließlich am 19.9.2021, gegen 06:00 Uhr, durch den Polizeihubschrauber Libelle Tirol mittels Tau.

In Scheffau wurden die beiden leicht verletzten und etwas unterkühlten Alpinistinnen vom Bergrettungsarzt versorgt. Im Anschluss daran konnten sie eigenständig die Heimreise antreten.




    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Wasserburg am Bodensee
  • Wasserburg, zwischen dem Bodensee und den Allgäuer Bergen gelegen, empfiehlt sich als Tagesausflugsziel.
    Die traumhafte Lage am „Schwäbischen Meer“ ist einer der grandiosen Höhepunkte dieser Halbinsel.
    Tolle Aussichten, leckeres Essen am See, direkt am Hafen, und mehr erwarten Euch. Wasserburg gilt nicht grundlos als die „Perle des Bodensees“.
    Der Allgäu-Tipp:
    Fischliebhaber besuchen die Bodenseefischerei Bichlmair (Jägersteig 5 – 88142 […]

  • Alttrauchburg
  • Die Burg Alt-Trauchburg ist eine der besterhaltenen Burgruinen des Allgäus und ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie.
    Nach aufwendiger Erschließung der Ruine lässt sich erahnen, welch mächtige Ausmaße die Burg einst hatte.
    Gerade auch Kinder finden das Entdecken der Ruinenanlage spannend. Informationstafeln zeigen den interessierten Besuchern die bewegte Geschichte der Alttrauchburg auf.
    Einen besonders tollen Ausblick […]

  • Mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau
  • Ein Ganztagesausflug mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau – das Erlebnis für die ganze Familie.
    Vom Allgäu kommt Ihr für kleines Geld mit dem Bayernticket mit der Eisenbahn nach Lindau. Am Lindauer Bahnhof könnt Ihr das ermäßigte Kombiticket für die Schifffahrt inklusive Eintritt zur Insel Mainau erwerben.
    Der Hafen befindet sich gegenüber des Bahnhofs, lange […]

  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]